Warken: „Vorlesetag hat für mich Tradition“


(Foto: pm)
Tauberbischofsheim. (pm) Zwar findet der diesjährige Bundesweite Vorlesetag erst am Donnerstag statt, da sie jedoch an diesem Tag aus verhindert gewesen wäre , beschloss die CDU-Bundestagsabgeordnete aus Tauberbischofsheim, ihre diesjährige Teilnahme vorzuziehen.

So war Warken bereits am vergangenen Montag in der Christophorus-Förderschule, Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum in Tauberbischofsheim zu Gast.

„Der Vorlesetag hat für mich schon Tradition. Daher wollte ich auch in diesem Jahr unbedingt wieder teilnehmen, weil ich die Aktion klasse finde und junge Menschen animieren möchte, mehr zu lesen!“ In jeweils einer Schulstunde las die Bundestagsabgeordnete den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen eins bis vier aus Otfried Preußlers „Die kleine Hexe“ und den Klassen fünf bis neun aus Cornelias Funke „Tintenherz“ vor.

Werbung

Auch im Jahr 2016 lesen wieder zahlreiche Bücherfreunde, Politiker und Prominente im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages aus ihren Lieblingsbüchern vor. Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden daher in diesem Jahr bereits zum 13. Mal zum Bundesweiten Vorlesetag ein. Der Aktionstag folgt dabei der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Die Initiatoren haben den Bundesweiten Vorlesetag ins Leben gerufen, damit vor allem Kindern noch mehr vorgelesen wird und möglichst jede und jeder in Deutschland Spaß am Lesen hat.

„Bis zum Freitag ist ja noch etwas Zeit. Ich würde mich freuen, wenn sich noch der eine oder andere gewinnen ließe, am 18. November ebenfalls vorzulesen“, so Nina Warken. Die Registrierung zum Vorlesetag ist unter www.vorlesetag.de möglich.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: