Alois Gerig zum dritten Mal Direktkandidat


(Foto: Laurence Chaperon)

Osterburken. Alois Gerig aus Höpfingen wurde soeben auf dem Nominierungsparteitag der CDU-Kreisverbände Odenwald-Tauber und Neckar-Odenwald zum dritten Mal zum Direktkandidat für die CDU im Bundestagswahlkreis Odenwald-Tauber gewählt. Er setzte sich in einer Kampfabstimmung gegen MdB Margaret Horb durch.

Werbung

Von 372 Stimmen waren zwei ungültig. Die restlichen Stimmen verteilten sich wie folgt:
– MdB Alois Gerig 256 Stimmen 69,2%
– MdB Margaret Horb 114 Stimmen – 30,8%

Die dritte CDU-Angeordnete aus dem Wahlkreis, Nina Warken aus Tauberbischofsheim, hatte ihre Bewerbung um das Direktmandat kurz vor dem Parteitag zurückgezogen und mitgeteilt, dass sie sich um einen guten Listenplatz bewirbt.

Alois Gerig, der das Direktmandat bereits zweimal mit bundesweiten Spitzenergebnissen für sich entschied, muss sich dieses Mal gegen MdB Dr. Dorothee Schlegel (SPD) und Charlotte Schneidewind-Hartnagel (Grüne) behaupten.

Weitere Kandidaten sind noch nicht bekannt. Gerig dürfte mit Stimmenverlusten insbesondere an einen möglichen AFD-Bewerber rechnen, wie es die CDU bereits bei der Landtagswahl erlebte, wo es Stimmenverlusten von 20 und mehr Prozent gab und zahlreiche Mandate verloren gingen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.