Pilgerführer tagten in Walldürn

Wallfahrtsthema 2017: „Alle sollen eins sein.“(Joh 17,21) vorgestellt


(Foto: privat)

Walldürn. (ad) Das Wallfahrtsthema wurde wie jedes Jahr mit Spannung erwartet. Seit dem vergangenen Samstag steht es nun offiziell fest und wurde den Pilgerführerinnen und Pilgerführern bei ihrer Jahrestagung in der Wallfahrtsstadt zum Heiligen Blut vorgestellt. Das Thema lautet: „Alle sollen eins sein.“ (Joh 17,21).

Werbung

Wie wertvoll das jährliche Zusammentreffen der Organisatoren der Fußwallfahrten ist, hat sich auch in diesem Jahr wieder gezeigt. Überaus gut besucht war mit rund 80 Teilnehmern der kleineren und größeren Fußwallfahrtsgruppen dieser besondere Wallfahrtstag, der bewusst außerhalb der Hauptwallfahrtszeit stattfindet.

Aus der Pfalz, dem Würzburger Raum, von der Bergstraße, aus dem Odenwald, dem Taunus, dem Kahlgrund, vom Maintal und dem Neckar-Raum, kamen die Vertreter der Pilgergruppen angereist um mit den Verantwortlichen vor Ort ins Gespräch zu kommen und über die vergangene Wallfahrt zu reflektieren.

Zunächst stand aber die Eucharistiefeier in der Wallfahrtsbasilika im Mittelpunkt. Der feierliche Gottesdienst wurde vom Wallfahrtsleiter Pater Josef Bregula OFM Conv., im Beisein von Pfarrer Andreas Rubel aus Bobenheim-Roxheim und Diakon Karl-Heinz Becker, gleitet. Auch der Blutschrein am Blutaltar wurde aus Anlass des Zusammentreffens an diesem Tag geöffnet.

Pater Josef Bregula begrüßte dann anschließend im Pfarrsaal nochmals alle Anwesenden und gab ganz allgemeine Informationen zur letzten Wallfahrt. Im weiteren Verlauf informierte Clemens Heffner, Mitglied des Wallfahrtsausschusses und zuständig für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und moderne Kommunikation, über aktuelle Informationen zur Wallfahrts-App, die für iPhones, Smartphones und Tabletts zur Verfügung steht.

Die Zugriffe und Installationen dieser App freuen sich zunehmender Beliebtheit und man arbeitet ständig an einer Optimierung für die Nutzer. Achim Dörr vom Wallfahrtsausschuss informierte über die Wallfahrts-Homepage und die Möglichkeit, dass sich die Pilgergruppen dort kostenlos präsentieren können. Auch die Entwicklungen im Bereich Sozial Media (Facebook) wurden aufgezeigt. Das Thema Pilgerentwicklungen in den Wallfahrtsgruppen wurde thematisiert und es wurden werbliche Möglichkeiten erläutert und diskutiert.

Die Veränderungen mit Blick auf die traditionellen Lichterprozessionen am Samstagabend hin zu einer Abendliturgie mit moderneren geistlichen Liedern wurden als sehr positiv empfunden und von den Pilgerführern weiterhin begrüßt. Das Abendlob und auch die Eucharistische Anbetungsstunde „Stay & Pray – bleiben und beten“ werden im Wallfahrtsprogramm 2017 wieder Bestandteil sein. Nach wie vor ist der Mangel an ausreichenden Privatquartieren ein großes Thema.


Stadtverwaltung und Wallfahrtsleitung sind weiterhin ständig bemüht hier neue Quartiergeber zu finden. Bürgermeister Markus Günther, der am Nachmittag zur Versammlung dazu kam, gab noch weitere Informationen zu geplanten infrastrukturellen Maßnahmen der Zukunft in der Wallfahrtsstadt bekannt.
Die Mitglieder der Walldürner Wallfahrtsleitung waren dankbar für die offene Aussprache sowie Vorschläge und sicherten zu, dass diese in den Diskussionsprozess der Wallfahrtsleitung mit aufgenommen werden. Auch für die Akzeptanz im Zusammenhang mit den geänderten Gottesdienstzeiten bedankte sich Sonja Heusler-Enders seitens des Wallfahrtsbüros bei den Pilgerleitern und Gemeindereferentin Anne Trabold übermittelte den Wallfahrtsleitern ein Dankeschön der Ministranten für die eingegangenen Spenden.

Als Höhepunkt und mit Spannung erwartet präsentierte dann Diakon Karl-Heinz Becker in einer sehr ansprechenden und theologisch bestens aufbereiteten Power-Point-Präsentation das nächstjährige Wallfahrtsleitwort: „Alle sollen eins sein.“ Dieser Satz ist aus dem Johannes-Evangelium (17,21) entnommen. Mit passenden Bildern und Bibeltexten unterlegte er seine Präsentation, die bei den Wallfahrtsorganisatoren sehr großen Anklang fand. Diakon Becker bot den Pilgerführern auch wieder an, zu den einzelnen Pilgergruppen zu kommen um dort den Pilgerinnen und Pilgern vor Ort das Leitwort vorzustellen. Jeder erhielt bereits vorab eine Broschüre zum neuen Wallfahrtsthema 2017 und auch eine DVD konnte erworben werden.

Wallfahrtsleiter Pater Josef brachte am Ende der Tagung nochmals seine Freude und seinen Dank über das Treffen zum Ausdruck. Nach der anschließenden kurzen Andacht in der Basilika verabschiedete er die Pilgerführerinnen und -führer mit dem sakramentalen Segen, sowie der Weihe der Andachtsgegenstände, verbunden mit dem Wunsch auf ein frohes und gesundes Wiedersehen bei der Wallfahrt im kommenden Jahr.

Infos im Internet:

www.wallfahrt-wallduern.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: