Pattberghalle bleibt Erfolgsgarant

Neckarelzer Handballherren mit 30:19 Heimerfolg gegen die SG Schozach/Bottwartal II

(mb) Hatte man bei den beiden Auswärtspartien gegen die Spitzenteams der Liga leider nichts Zählbares mit in die Heimat nehmen können, wollte man beim Heimspiel am vergangenen Sonntag unbedingt wieder zwei Zähler auf die Habenseite bringen. Allen war bewusst, dass dies gegen den direkten Konkurrenten Schozach/Bottwartal II keine leichte Aufgabe werden würde.

Werbung
Entsprechend konzentriert startete man dann auch in die Partie. Binnen fünf Minuten konnte man, angeführt vom bereits jetzt treffsicheren M. Halder, auf 3:1 davonziehen. Als dann Torwart Rüdele auch gleich noch den ersten von insgesamt sechs Strafwürfen entschärfen konnte, war der Weg frei, um sich bis zur zehn Minute auf 7:2 abzusetzen. Folgerichtig trafen sich die Gäste zur Auszeit.

Diese sollte sich positiv auf das Spiel der SG auswirken. Bis zur 19. Minute und dem Stand von 10:5 entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Hierbei waren es vor allem die Unkonzentriertheiten in der Neckarelzer Abwehr, die den Gegner besser zur Entfaltung kommen ließen. Die erste Unterzahlsituation der Partie nutze HA-Trainer Pejic, um seine Mannen in einer Auszeit nochmals neu einzustellen.

Mit Erfolg: C. Pischel netzte in Unterzahl zum 12:5 und bis zum Halbzeitstand von 13:7 musste man nur einen Treffer wieder abgeben.

Der Start in den zweiten Durchgang gestaltete sich dann fast schon typisch für die Gastgeber. Im Angriff wurden die Bälle zu einfach abgegeben und in der Abwehr konnte die gute Leistung aus der ersten Halbzeit nicht aufrechterhalten werden. Die immer weiter kämpfenden Gäste nutzten dies geschickt, um in der 35. Spielminute beim Stand von 14:10 wieder in Schlagdistanz zu sein.

Entgegen anderer Spiele war die HA diesmal allerdings in der Lage, kurzfristig wieder einen Gang hochzuschalten. Durch Treffer von L. Halder und R. Weimann konnte man bis zur 40. Minute den alten Abstand von sieben Toren (18:11) wiederherstellen. Und auch in der Folge behielt man den Gegner im Griff und startete mit einer 21:13-Führung in die Schlussviertelstunde.

Erfreulicherweise konnte man auf Seiten der Hausherren das gute Angriffs- und Abwehrverhalten auch nach einigen Wechseln noch aufrechterhalten. So nutzten M. Galm und M. Liegler Ihre Chancen souverän, um sich ebenfalls in die Torschützenliste einzutragen. Nach 60 Minuten leuchtete so ein verdientes 30:19 von der Anzeigentafel.

Mit diesem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt verbesserte man die Ausgangslage etwas. Da jedoch auch die weiteren Tabellennachbarn fleißig Punkte sammeln, sollten die Piranhas die nun anstehend Spielpause nutzen, um sich für die kommenden Aufgaben in Form zu bringen. Denn auch dann soll die Pattberghalle wieder ein Erfolgsgarant sein.

Für die HA Neckarelz:
Tobias Rüdele (Tor); Dominik Herbst (1), Christoph Pischel (4), Stefan Bürgermeister (1), Michael Brauch, Robin Liegler (2), Marco Liegler (1), Marius Galm (2), David Jax, Matthias Halder (10/1), Dominik Deschner, Lukas Halder (5), Rene Weimann (4)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: