Seckach: Jagdwilderei nach Wildunfall

(Symbolbild)

(ots) Ob ein Unbekannter nach einen Unfall zwischen Seckach und
Großeicholzheim bewusst oder unbewusst eine Jagdwilderei begangen hat
ist der Polizei bislang unbekannt. Sicher scheint, dass der
Autofahrer in der Nacht zum Mittwoch in Höhe der Hager Mühle einen
Rehbock angefahren hat. Von dem getöteten Tier trennte er
offensichtlich fachmännisch Kopf und Schultern ab und nahm alles mit.
Eigentlich müsste in so einem Fall die Polizeioder ein Jagdpächter
verständigt werden. Hinweise auf den Unbekannten gehen an die Polizei
in Adelsheim, Telefon 06291 648770.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Buchen: Spendenlauf für Nepal

Die Schüler mit dem ersten selbst gerösteten Kaffee. (Foto: privat) Die Namaste Nepal sAG, Schülerfirma der Realschule Buchen. Die Schüler importieren Rohkaffee von den Bergbauern [...]

Mudau: Feuerwehr- und Kindergartenbedarfsplan im Rat

(Foto: Liane Merkle) Weitere Christbaummonokultur genehmigt – Penny auf Gelände der ehemaligen Straßenmeisterei – Klärschlamm wird künftig verbrannt – Keine Ausbringung auf Felder Mudau. (lm) [...]

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.