Naturfreunde Mosbach mit Jahresbilanz zufrieden

Mosbach (rt) Wie bei den Mosbacher Naturfreunden üblich wurde die alljährliche Jahreshauptversammlung gleich zu Jahresbeginn genutzt, um die noch frischen Eindrücke des vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen. Von der recht umfangreichen Angebotspalette konnten alle Vorhaben durchgeführt werden; damit müsse man zufrieden sein. Der 1. Vorsitzende Gerd Teßmer gedachte zunächst der verstorbenen Vereinsmitglieder und musste auch zwei Austritte vermelden.

Werbung

Gut angenommen wurden die Veranstaltungen das ganze Jahr über, wobei die Elzbach-Putzete und der Theaterbesuch in Neuenstadt besondere Erwähnung fanden. Hierbei hätten sich Günter und Brigitte Senk und Carola Seitz bzw. Eleonore Zuber mit der Vorbereitung und Durchführung besonders hervorgetan.

Auf den Rechenschaftsbericht von Gerd Teßmer folgte die Darstellung der Vereinskasse. Kassierer Günter Senk berichtete von einer sparsamen Kassenführung und konnte das vergangene Jahr mit einem kleinen Verlust beenden. Die beiden Kassenprüferinnen Gisela Bühler und Heide Teßmer lobten die übersichtliche Buchführung und beantragten die Entlastung. Diese wurde nach einer Aussprache zu beiden Berichten einstimmig angenommen.

Nach einem kurzen Überblick über das Geschehen im Landes- und Bezirksverband wurde das Jahresprogramm 2017 beraten und verabschiedet. Ungeachtet noch möglicher zusätzlicher Termine werden mit der Elzbach-Reinigung Ende Februar die Aktivitäten der Mosbacher Naturfreunde begonnen und mit einer Herbstwanderung rund um Kälbertshausen abgeschlossen.
Anschließend ging man im Tagungsraum der Diedesheim „Krone“ zum gemütlichen Teil über.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: