Schefflenz: Bulle flüchtet vor Schlachter

(Symbolbild)

Polizei erschießt Tier

(ots) Zu gefährlichen Situationen kam es am Morgen, nachdem ein Bulle aus einem Schlachthof in Schefflenz ausgebrochen war.

Gegen 7.45 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass das Tier über einen Zaun des Areals gesprungen sei und dabei fast einen Mitarbeiter überrannt habe. Anschließend sei das Rind durch verschiedene Gärten eines Wohngebiets in Richtung einer Schule galoppiert. Da das Tier äußerst aggressiv war und eine Gefahr für Anwohner nicht ausgeschlossen werden konnte, erschoss ein Polizeibeamter das Tier, als es auf ein weitläufiges Gelände in der Nähe des Verbindungswegs zwischen Mittel- und Unterschefflenz rannte.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

7 Kommentare

  1. Auf dem Weg zum Schlachthof würde jeder die Weite suchen. Der Bulle hat niemanden etwas getan, sondern aus Angst geflüchtet, weil er wusste, dass er von Barbaren getötet wird. Aber ich bin sehr davon überzeugt, dass die Ungerechtigkeit irgendwann zurückschlagen wird. Auch der Polizist wird früher oder später seine Quittung noch bekommen.

Kommentare sind deaktiviert.