Haidebow baut für die fünfte Jahreszeit


(Foto: pm)

Haidebowland. (pm) Nach Fasching ist auch immer vor Fasching, und so sind auch die Karnevalfreunde Haidebow bereits vor dem 11. November voll in ihrem Element, der fünften Jahreszeit. Bereits im September 2016 fand die Jahreshauptversammlung statt, in deren Rahmen auch das diesjährige Thema für die neue Kampagne festgelegt wurde.

Werbung
Früh wie nie zuvor, begannen die Fastnachtsfreunde bereits Mitte Oktober mit ihrem Wagenbau in der Scheune von Familie Trunk in Scheidental.

Vor allem, um mehr Zeit bei der Umsetzung und auch um die noch wärmeren Temperaturen auszunutzen wollte man in dieser, obwohl längeren Kampagne, früher mit den Baumaßnahmen beginnen.

Der eigentlich für 2016 geplante weitere Ausbau des KfH-Faschingswagen fiel um einiges geringer aus, jedoch wurde dafür im Spätsommer mit dem Bau eines festen Unterstandes für diesen begonnen.

Nachdem die Karnevalfreunde im letzten Jahr zu Besuch im Weltall waren, haben sie sich auch in diesem Jahr wieder ein ganz besonderes Thema einfallen lassen. Noch ist dieses jedoch nicht publik. Es sei nur so viel verraten, dass es sich um eine beliebte Zeichentrickserie handelt, auf deren Umsetzung sich Freunde und Fans von KfH wieder freuen können.

Vor dem Start der neuen Kampagne fand auch ein „Fahrerwechsel“ für den Zugwagen der Karnevalfreunde statt. Nach langjähriger, treuer Unterstützung haben sich Philipp und Alfons Schmitt als Fahrer verabschiedet. Einen neuen Fahrzeugführer haben die Fastnachter in Kevin Wäsch gefunden, der ab dieser Kampagne nun diesen Job mit seinem Unimog übernehmen wird.

Seit neustem sind die Karnevalfreunde Haidebow e.V. nun auch bei Facebook aktiv, womit nun auch alle Aktivitäten direkt über deren Facebook Seite verfolgt werden können.

Für einige Verwirrungen in der Fangemeinde sorgte Ende Oktober die Mitteilung, dass sich die Haidebower aus dem Partygeschäft zurückziehen werden.
Was schon als AUS für Haidebow interpretiert wurde, sollte nur die Bekanntmachung sein, das KfH vorerst keine Partys mehr veranstalten wird.

Für die Vollblutfastnachter bedeutet es nicht, sich ganz aus den unterjährigen Veranstaltungen herauszuhalten, oder gar ganz aus der Fastnacht auszusteigen, wie manche schon befürchteten.

Um den aufwändigen und allseits beliebten Wagenbau finanziell zu unterstützen haben die Karnevalfreunde zukünftig weitere Pläne und Ideen, Geld in die Vereinskasse zu bekommen.

So überlegt man, sich an dem einen oder anderen Eberbacher Stadtfest mit einem eigenen Stand zu beteiligen. Hier wollen die Haidebower im diesem Jahr ihre Planungen und Ideen umsetzen und in einem für sie neuen Bereich zu starten.

Die ersten Bilder vom Wagenbau, sind auf Internetseite www.kf-haidebow.de und auch auf der Facebook Seite www.facebook.com/haidebow zu sehen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: