TSV-Buchen: B-Jugend schlägt Bad Wimpfen

von Linus Kieser

Buchen. Nach einer langen Ligapause, in der durchaus auch das ein oder andere Feiertagsmenü verputzt wurde, stand die männliche B-Jugend des TSV endlich wieder auf der Platte. Das erste Spiel des neuen Jahres 2017 wurde in heimischer Sport- und Spielhalle ausgetragen, gegen einen durchaus bekannten Gegner. Seither lieferte man sich meist knappe und intensive Duelle mit den Jungs aus Bad Wimpfen. Das Hinspiel in der Stauferhalle endete mit 22:37 für die Buchener.

Werbung
Aus diesem Grund lautete auch die klare Ansage des Trainerduos Nirmaier/Schork: „Wir haben das erste Spiel des Jahres und wir müssen Vollgas geben. Im Vergleich zum Hinspiel muss sich einiges ändern, denn wir wollen dieses Match deutlich für uns entscheiden.“ Zwar musste man an diesem Tag ohne Top-Scorer Jonas Bialecki und Torhüter Nils Neubauer auskommen, konnte jedoch durch die Aushilfe von Theo Rohmann und Max Ristl fast aus dem Vollen schöpfen. „Wir haben alle Möglichkeiten zu wechseln, also gebt heute alles.“ So Nirmaier/Schork weiter.

Getreu diesem Motto startete die Mannschaft in Dunkelgrün auch in das Spiel. Jedoch konnte man nicht sofort seine alten Stärken ausspielen. Insbesondere die Abwehr hatte Startschwierigkeiten, doch diese entpuppten sich als harmlos, denn bereits in der zweiten Minute war das Spiel zum letzten Mal unentschieden, 2:2. Danach begannen die Hausherren, das abzurufen, was ihnen 2016 so gut gelungen war, eine stabile Abwehr und ein effektiver Angriff. Durch schnelle Gegenstöße und starkes Aufbauspiel konnte man in der 12. Minute auf 12:5 davonziehen.

Der Gästetrainer versuchte seine sichtlich gebeutelte Mannschaft in einer Auszeit wieder aufzurichten. Die Töne auf der TSV-Bank gingen alle nur in eine Richtung: Genauso weitermachen und nicht aufhören. Gesagt, getan. Durch dieselben Mittel wie zuvor konnte man weiter Tore auf das eigene Konto verbuchen und ging mit einem starken 20:9 in die Halbzeitpause. Dem Spielstand entsprechend dachte man als Zuschauer wohl, dass die beiden Betreuer in der Kabine aus dem Loben gar nicht mehr heraus kommen würden, doch nicht so die Buchener Trainer. Sie wiesen trotz der deutlichen Führung darauf hin, das Spiel nicht leichtfertig spannend zu machen, sondern sich am besten noch einen größeren Vorsprung zu erarbeiten.

„Ihr wisst, dass wir jedes Tor im Kampf um die Meisterschaft sehr gut gebrauchen können, also macht so viele wie möglich!“ Diese Worte fanden Anklang bei den Spielern und die Buchener machten genau dort weiter, wo sie 10 Minuten zuvor aufgehört hatten. In Minute 38 nahm der Trainer der Staufer die zweite Auszeit des Spiels, beim Spielstand von 28:15, konnte die Niederlage jedoch nicht mehr abwenden. In der 45. Minute trug sich Marcel Weis als bester Odenwälder Werfer mit 8 Toren in die Liste ein. Theo Rohmann setzte in der letzten Minute den Schlusspunkt zum 37:22. Gemeinsam mit Max Ristl, der ebenfalls aus der C-Jugend mit dabei war, brachten sie es auf acht Treffer.

Nach diesem Spiel kann man sagen, dass es genau das geworden ist, was es werden sollte: ein Spiel, um sich auf die große Aufgabe der nächsten Woche zu fokussieren. Es geht gegen den Tabellendritten Heuchelberg und wenn man das Ziel Meisterschaft weiter beibehalten will, muss man dieses Duell unbedingt für sich entscheiden. Anpfiff ist am Samstag um 15:00 in Nordheim.

Es spielten: Schwab (Tor), Akseven, Berberich (2), Götz, Haaker, Kieser (5), Ristl (5/1), Rohmann (3/1), Scheuermann (4), Scholz (1), Sunder (3), Weber (6), Weis (8).

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: