Neuenstein: Flüchtlings-Unterkunft brannte

(Symbolbild)

Brandstiftung nicht ausgeschlossen

(ots) Feuer an den Rückseiten von zwei Häusern, die in der Neuensteiner
Bahnhofstraße als Asylantenunterkünfte geplant sind, wurden am
Freitagmorgen, um 2.35 Uhr gemeldet. Wie die Einsatzkräfte vor Ort
feststellen konnten, war an den beiden Gebäuden jeweils die

Werbung
Außenfassade in Brand geraten. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Brandursache steht noch nicht fest,
Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Das Feuer war gegen
3.15 Uhr gelöscht. Die zwei Häuser gehören zu einer Gruppe von sechs
Neubauten in der Bahnhofstraße. Es handelt sich um Rohbauten, die
Fenster wurden erst vor kurzer Zeit eingebaut. Demnächst sollte der
Innenausbau beginnen. Bei Tageslicht werden Spezialisten der
Kriminaltechnik den Brandort untersuchen. Verdächtige Beobachtungen
in der Nacht zum Freitag, insbesondere in der Zeit zwischen 1.30 und
3 Uhr im Bereich der Bahnhofstraße, sollten der Kriminalpolizei unter
der Telefonnummer 07941 9300 mitgeteilt werden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]

Verlorene Heimat und Flucht

(Symbolfoto: Pixabay) Bildvortrag eines geflüchteten jungen Mannes aus Syrien Waldbrunn. Cafe „Cultura“ im evangelischen Gemeindehaus Strümpfelbrunn ist ein Ort der regelmäßigen Begegnung und des kulturellen [...]