Eintritt ins Aquatoll wird teurer

Erlebnisbad, Sauna und Sportbad – Neue Tarife gleichen gestiegene Personalkosten teilweise aus

(snp) Der städtische Eigenbetrieb Aquatoll erhebt seit dem 1. Januar moderat höhere Eintrittspreise für das Erlebnisbad, die Sauna und das Sportbad. Der Gemeinderat beschloss die Preisanpassungen, um die gestiegenen Personalkosten infolge der jüngsten Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst teilweise auszugleichen. Die Eintrittspreise steigen im Durchschnitt um vier Prozent.

Werbung
Im Vergleich zum Jahr 2015 werden die Personalkosten im Aquatoll im Jahr 2017 rund 175.000 Euro höher liegen. Um das Defizit des Eigenbetriebs zu begrenzen, wird ein Teil der Mehrkosten durch höhere Eintrittspreise gedeckt. Die Einzelkarte für Erwachsene (Aquatoll Erlebnis- und Sportbad) kostet jetzt 6,80 Euro (plus 30 Cent) für zwei Stunden und elf Euro (plus 20 Cent) für vier Stunden. Der Preis für die Tageskarte steigt um 20 Cent auf 15,20 Euro.

Erwachsene zahlen für den kombinierten Eintritt in Erlebnis-, Sportbad und Saunawelt 14,60 Euro für zwei Stunden und 19 Euro für vier Stunden. Die Preiserhöhung beträgt 30 beziehungsweise 20 Cent. Der Preis für die Tageskarte steigt um 20 Cent auf 23 Euro.

Neckarsulmer Bürgern wird ein Preisnachlass in Höhe von 25 Prozent auf die Einzeleintrittspreise im Erlebnisbad sowie in der Saunalandschaft gewährt. Damit soll die stärkere Nutzung des Aquatolls durch Neckarsulmer Bürger gefördert werden.

Für den Eintritt ins Aquatoll Sportbad zahlen Besucher jetzt 3,50 Euro für zwei Stunden (plus 50 Cent). Der Preis von fünf Euro für die Tageskarte bleibt ebenso unverändert wie der Eintritt für Kinder bis zu einer Größe von 1,10 Metern (ein Euro). Auch die Eintrittspreise für das Ernst-Freyer-Bad in Obereisesheim bleiben gleich.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: