Osterburken: „Borke“ feiert traditionellen Bauernball

Mit Fotogalerie:

Einen fulminanten „Borkemer Bauernball“ erlebten die Besucher am vergangenen Freitag in der Baulandhalle in Osterburken. Vereinsvorstand Simon Heck begrüßte gleich zu Beginn alle anwesenden Besucher und bedankte sich bei allen Helfern vor und hinter den Kulissen sowie beim Küchenteam des SV Leibenstadt und der Hüngheimer Trachtenkapelle. Letztere hat bereits vor dem eigentlichen Programmstart ordentlich Stimmung in die Halle gebracht.

Die Tanzeinlagen der beiden Borkemer Tanzmariechen Hanna Niklas und Aliah Heck (Trainerin: Sophia Graf) brachten den ersten Schwung in die Veranstalltung. In die Steinzeit zurückversetzt fühlte sich sicher der eine oder andere im Saal beim anschließenden Auftritt der Kids des Borkemer Bauernballetts (Trainer: Tanja, Corinna, Yvonne). Dannach durfte erstmals eine auswärtige Gruppe die Showbühne betreten. Die gemischte Jugendschautanzgruppe dr FG Aaldemer Dunder fegte als Minions über die Bühne (Trainer: Lena Lauer, Jasmin Hock,Madeleine Nohe). Ihr Motto „Erst die Arbeit dann das Vergnügen“.“Die Götter müssen verrückt sein!“ hieß es dann beim Tanz der Borkemer Ranzengarde. Noch bevor die Hüngheimer zur ersten Tanzrunde aufspielten zeigte die Tanzgruppe der Karschdäider Housche „Wovon Mädels träumen“ (Trainer: Rebecca Ehrenfried-Dittmar, Sandra Heller).

Mit dem Taz des Männerballets aus Hainstadt (Trainer: Diana Schwarz-Berberich, Miachaela Büchler) ging es nach der Pause weiter. Als Mexikaner zeigten sie ihr können in Sachen Schautanz.  Mit der Frage wie man einen Hahn loswird beschäftigten sich die Säuli and More aus Rosenberg in ihrer  „Mission Impossible“ (Trainer: Sarah Kubach, Anke Baumann, Larissa Graser). Nachdem bereits die Jugend ihr Können unter Beweis stellen konnte, durfte nun die Schautanzgruppe der FG Aaldemer Dunder den Tanzboden betreten (Trainer: Jasmin Sommer, Helena Hemberger, Julia Killian). Bei ihren „Olympischen Winterspielen“ gab es einige Disziplinen zu bestaunen. Und für diesen Tanz hätten Sie ganz bestimmt eine Medaille verdient. Passend zur Römerstadt Osterburken zeigte die Gemischte Showtanzgruppe der FG Getzemer Narre ihren Tanz unter dem Motto „Römer“ (Trainer: Caro, Natali, Katharina). Den Abschluss dieses Programmblocks bildete die Shautanzgruppe der Seggemer Schlotfeger. Ihr Tanzzeigte die Geschichte des Venezianischen Karnevals (Trainer: Olga, Carina, Sarah, Maren, Julia)

Nachdem die Hüngheimer Trachtenkapelle die zweite Tanzrunde gespielt hatte, zeigte die Showtanzgruppe Merchingen was sie unter „Glück“ verstehen. Den klassischen Gardetanz zeigte die Wassersucher Garde der KG Mudemer Wassersucher (Trainer: Anna, Julia, Carina). In die Welt von Nico Rossberg und Louis Hamilton entführte die Tanzgruppe der FC Bedemer Hannmertli (Trainer: Laura Weber, Selina Horsch). Das absolute Highlight des Abends waren wie immer die Gastgeber selbst. Ganz am Ende des Programms zeigten die Männer des Borkemer Bauernballs als „Asbach Apachen“ ihr können.

Anschliesend spielten die Hüngheimer bis in die frühen Morgenstunden und in den Foyerbars, dem Biergarten und der euen Mostbar wurde ausgiebig gefeiert.

Borkemer Bauernball - Jan 2017 - 182
« 1 von 10 »

Fotos: Kevin Retlich

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: