Trainingsauftakt beim VfR Gommersdorf

Hammerhartes Auftaktprogramm in der Landesliga Odenwald


 Trainer Torben Köpfle. (Foto: pm)

 Gommersdorf. (eb) Ungeschlagen startet die Landesligamannschaft des VfR Gommersdorf in die restliche Spielzeit der Saison 2016/17. Es sind noch 13 Spieltage zu absolvieren. Nach den 15 Siegen und zwei Unentschieden stellt sich trotzdem die Frage: Können die Gommersdorfer die Serie noch ausbauen?

Hammerhart ist nämlich das Auftaktprogramm ins Jahr 2017. Nach dem Eröffnungsspiel am 5. März beim Tabellenzweiten TSV Höpfingen folgt am 12. März die Partie daheim gegen den Dritten FV Mosbach. Da müssen die Jagsttäler in beiden Partien gleich Farbe bekennen und zeigen wie sie über den Winter gekommen sind.

Werbung
Nachdem sowohl Trainer Torben Köpfle als auch Co-Trainer Tobias Scheifler ihre Zusage für ein weiteres Engagement beim VfR schon Anfang Januar bekannt gegeben haben, gab es personelle Änderungen nur insofern, dass die vor dem Jahreswechsel verletzten Nico Walz und Tobias Scheifler wieder in den Trainingsbetrieb eingestiegen sind. Auch der lange verletzt gewesene Jan Conrad steht vor einem Comeback, wenn er die Verantwortlichen wissen lässt: „Es läuft sehr gut. Ich habe keine Beschwerden. Es hat bisher alles gepasst, so wie es bei den Reha-Maßnahmen angedacht war“. Conrad wird auch in den Testspielen zum Einsatz kommen um Spielpraxis zu sammeln.

Der zweite Langzeitverletzte, Philipp Prümmer: „Bei mir dauert es noch etwas. Aber die Laufeinheiten und Spiele im Training mache ich alle mit und bis jetzt ohne Probleme“. Co-Trainer Tobias Scheifler hat ein Lob für die Beiden: „Das freut mich, dass die zwei viel gemacht haben, um wieder mit der Mannschaft trainieren zu können. Auch bei den anderen haben Torben und ich gemerkt, dass die Spieler nicht unvorbereitet aus der Winterpause ins Training gekommen sind. Ich spüre den tollen Geist in der Truppe“.

Es gibt aber auch Rückschläge. Christoffer Feger hat Bandscheibenprobleme und Dennis Herrmann ist momentan grippekrank.

Anfang Januar waren die Gommersdorfer beim EBM-papst Hallenmasters dabei und schnitten wider Erwarten besser ab als sonst. Zur Kameradschaftspflege stürzte sich Mitte Januar eine 40-köpfige Gruppe bestehend aus den aktiven Mannschaften des VfR mit Skiern ins Schneetreiben in der österreichischen Bergwelt. Es kam der ganze Tross ohne Blessuren zurück.

Seit über einer Woche haben die Gommersdorfer das Training wieder aufgenommen. Wetterbedingt mussten sich Übungsleiter Köpfle und Co-Trainer Scheifler etwas einfallen lassen. Mit Ausdauerläufen im Schnee begannen die Einheiten zum Formaufbau. In der Halle folgten die Einheiten mit dem Ball, aber auch Kraftzirkeltraining und Lauftests.

„Das machen wir jetzt zu Beginn der Vorbereitung und kurz vor dem Rückrundenstart. Dann können wir die Entwicklung oder den Stand ablesen und reagieren“, sagt Trainer Köpfle dazu.

Rückblickend ließ Köpfle die Halbserie Revue passieren: „Dass der Auftakt so gelungen ist, hätte ich nicht gedacht. Das was wir uns vorgenommen haben, hat in den Pokal- und Punktspielen sofort eingeschlagen. Als Ziel bis zum Spiel in Höpfingen hoffe ich, dass es keine Verletzten gibt. Wir arbeiten jetzt daran, einen Start wie in der Vorrunde hin zu legen.“

Komplett wird der Kader unter der Woche an den Trainingsabenden nicht sein. Bei einem solch jungen Kader sind immer welche dabei, die wegen Ausbildung und Studium fehlen. „Wir wollen wieder in den gleichen Rhythmus wie zu Beginn der Saison. Tabellarisch können wir uns ja nicht verbessern“, sagt Co-Trainer Scheifler schmunzelnd. „Wir müssen uns wieder an unsere Vorgaben erinnern. Deshalb gibt es in jedem Mannschaftsteil Verbesserungspotenzial“, fügt Scheifler noch an.

Er empfindet nach den sechs Monaten in Verantwortung als Co-Trainer die momentane Situation für ihn als Freude pur. „Torben Köpfle hat es mir leicht gemacht. Wir verstehen uns sehr gut und die Mannschaft hat gleich richtig gut mitgezogen“, lobt er Köpfle mitsamt dem Kader. „Die Mannschaft hat sich weiter entwickelt, gerade weil wir an unserer Spielweise etwas ändern mussten. Nur gegen Ende waren wir nicht mehr so dominant“, sagt noch Scheifler.

Trainingsspiele sind folgende vorgesehen: am kommenden Sonntag, 5.2. um 14 Uhr bei der SG Bad Wimpfen, am Freitag, 10.02. um 19 Uhr bei der SG Dörzbach/Klepsau, am Samstag, 11.2. um 14 Uhr bei der TSG Öhringen, am Samstag, 18.2. um 14 Uhr beim TSV Pfedelbach und zum Abschluss der Testspiele am Samstag, 25.2. um 14 Uhr daheim gegen die Spfr. Schwäbisch Hall.

„In diesen Spielen wollen wir unser eigentliches Spiel wieder durchsetzen. Agieren vor reagieren, wieder mehr Kommunikation auf dem Platz und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Egal wie der Gegner heißt“, gibt Trainer Köpfle schon mal die Richtung vor. Ob das alles wieder gleich funktioniert, weiß er zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht. „Aber wir arbeiten ab jetzt intensiv daran“.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: