JU Kleiner Odenwald stark wie nie

Bilanz eines erfolgreichen Jahrs 2016 – „Bei uns tut sich etwas – und darauf können wir stolz sein!“

Asbach. (pm) „Bei uns tut sich etwas“, so eröffnete der Vorsitzende der Jungen Union (JU) Kleiner Odenwald, Max Ehrmann, die Jahreshauptversammlung am Freitag im Raum der Kolpingfamilie Asbach. Und schnell wurde den zahlreichen Versammelten bewusst: hier tut sich wirklich etwas.

Werbung
Denn das Jahr 2016 stellte ein Rekordjahr für die JU Kleiner Odenwald dar: mehr Veranstaltungen als im Vorjahr, erhöhte Medienpräsenz, nicht nur finanzielles, sondern auch flächenbezogenes Wachstum und vor allem eines: Mitgliederwachstum.

In Zeiten immer größeren politischen Desinteresses punktet der agile Ortsverband mit Attraktivität und Abwechslungsreichtum und wird auch ausgiebig belohnt – und zwar mit einem Mitgliederzuwachs von über 40 Prozent. „Erstaunlich ist, dass wir sogar neue Mitglieder außerhalb unseres eigentlichen Gebietes erreichen konnten“, kommentierte Ehrmann, „Das ist das Resultat einer lückenlosen Zusammenarbeit von allen, denn wir haben es nicht nur geschafft einen starken Ortsverband zu etablieren, sondern sind auch im privaten Bereich in Kontakt und stets vernetzt.“

Egal ob auf Landes- oder Bezirksparteitagen, die Mitglieder des Kleinen Odenwaldes waren immer mit dabei und brachten sich schon im Voraus mit zahlreichen Ideen ein. Gelobt wurde vor allem der enge Kontakt mit den engagierten CDU Gemeindeverbänden der Region, woraus etliche Veranstaltungen resultierten.

Dazu der in Asbach wohnende Vorsitzende: „Ob bei der CDU Schwarzach anlässlich einer Veranstaltung für den Landtagswahlkampf des jetzigen Ministers Peter Hauk MdL oder gemeinsam mit der CDU Aglasterhausen bei der Mitgestaltung des Kinderferienprogrammes, wir waren immer ganz vorne mit dabei und beteiligten uns aktiv am Geschehen vor Ort.“

Schließlich sei dies auch an dem heutigen Versammlungsort festzustellen: der Raum der Asbacher Kolpingfamilie wurde den aktiven JU´lern gerne zur Verfügung gestellt.

„Dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön an den Vorsitzenden Gotthard Kaiser und die Kolpingfamilie Asbach“, betonte der Vorsitzende Max Ehrmann und weiterhin: „Was hier entsteht ist einfach großartig, denn die JU Kleiner Odenwald ist fest in die Ereignisse der Vereine im Kleinen Odenwald involviert und somit im ständigen Austausch als verlässlicher Gesprächspartner, der genau um die derzeitigen Belange Bescheid weiß.“

Anlass dieses Treffens war unter anderem auch die Planung des anstehenden Jahres und der Bundestagswahlkampf 2017, in dem der JU-Verband ihren Kandidaten Alois Gerig tatkräftig unterstützen wird. „Man kann schon jetzt drauf gespannt sein, was wir dieses Jahr geplant haben“, endete der Vorsitzende und allen war klar: „Jetzt heißt es erst recht weitermachen und Vollgas geben in das neue Jahr 2017.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: