Minister Hauk auf der Biofach Nürnberg


(Foto: pm)
Nürnberg. (pm) „Die Landwirte in Baden-Württemberg richten ihr Handeln an den Wünschen der Verbraucher aus, und die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen und ökologisch erzeugten Lebensmitteln aus Baden-Württemberg steigt stetig. Im Jahr 2016 hat im Schnitt praktisch täglich ein Landwirt im Land seinen Hof auf Bioerzeugung umgestellt.

Die Nachfrage unserer Verbraucher nach regionalen Produkten mit höchster Qualität zu erfüllen, das schaffen unsere heimischen Erzeuger, wie das Unternehmen Seitenbacher“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete und Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Samstag im Nachgang zu seinem Besuch auf der Biofach in Nürnberg.

Werbung
Insgesamt liege der Anteil ökologisch bewirtschafteter Landwirtschaftsflächen im Südwesten mit etwas über zehn Prozent deutlich über dem Bundesdurchschnitt mit rund 6,5 Prozent. Nach vorläufigen Zahlen seien in Baden-Württemberg im Jahr 2016 rund 20.000 Hektar Landwirtschaftsfläche auf bio umgestellt worden.

„Baden-Württemberger können bio, aber jeder Landwirt ist in seiner unternehmerischen Entscheidung frei, für welche Bewirtschaftungsform er sich entscheidet. Wir setzen auf ein ausgewogenes Miteinander von konventioneller und ökologischer Landwirtschaft. Beide eint ein guter Umgang mit der Natur und eine Landbewirtschaftung unter Einhaltung höchster Standards. Beispielhaft dafür stehen zahlreiche Unternehmen bei uns im Kreis, die regionale Qualität produzieren“, so Hauk. Für die CDU sei es entscheidend, für Rahmenbedingungen zu sorgen, die einen Umstieg auf Bio ermöglichen aber Landwirte in jeder Produktionsform die nötige Unterstützung zukommen zu lassen.

„Verbraucher in unserem Kreis können ihrer Landwirtschaft vertrauen, egal ob bio oder konventionell,“ erklärte Hauk.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: