TV Mosbach vor Herkulesaufgabe

Drittplatzierte SG Schorndorf und schärfster Verfolger des Spitzenduos aus Fellbach und Ditzingen kommt in die Jahnhalle

(sh) Knüppeldick ist das Auftaktprogramm zur Rückrunde für die Mosbacher Handballer in der Landesliga bisher gewesen. Aus den ersten fünf Partien in diesem Jahr, inklusive dem heutigen Match, spielten Heiß & Co. gegen die ersten vier Mannschaften der Klasse. Wirklich unter die Räder gerieten dabei die HabaMos nicht mehr, sondern konnten gegen die Spitzenteams über weite Strecken meist mithalten.

Anders verhielt sich das im Hinspiel beim kommenden Heimspielgegner, wo man in der zweiten Halbzeit völlig den Faden verlor und eine deutliche Niederlage einstecken musste. Jetzt am Samstagabend in der Jahnhalle am Hammerweg soll das nicht passieren. Die Badener Jungs wollen gegen die Remstäler wieder das bestmöglichste Endergebnis herausholen, sowie sich von ihrer besten Seite präsentieren. Ob das dann tatsächlich für einen Sieg reicht, wird sich zeigen.

Werbung
Schorndorf will nach wie vor um die Meisterschaft mitmischen und darf sich deshalb keinesfalls einen Ausrutscher gegen den Underdog erlauben. Aber man fährt auch nicht einfach mal geschwind nach Mosbach und nimmt dort mir nichts dir nichts die Punkte mal locker mit. Die Mannschaft von Coach Joe Weil präsentiert sich im Verlauf der Rückrunde von Spiel zu Spiel besser und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann Mosbach endlich den Negativtrend beendet und zu positiven Spielergebnisse kommt.

Viele Faktoren stimmen bereits bei F. Knoll und seinen Mitstreitern, auch wenn es bisher nicht zu Siegen gereicht hat und es noch jede Menge aufzuarbeiten gibt. Trotz dass man in der Liga weit abgeschlagen ist, stimmt die Einstellung zum Spiel. Die hat in Mosbach nach wie vor niemand verloren. So will der TV auch bei dieser Herkulesaufgabe gegen Schorndorf alles daran setzen, endlich den ersten Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen.

Dass dieses Ziel natürlich hoch gesteckt ist, ist allen Beteiligten bewusst, doch weder Bange machen, noch aufgeben steht nicht zur Debatte. Die Schwaben sind sehr routiniert und spielen recht abgezockt im Angriff. In der Defensive stellen sie einen sehr bewegliche Abwehrverbund, der auch ordentlich hinlangen kann. Um was Zählbares zu ernten, gilt es diesen erstmal zu knacken, aber wo ein Wille ist bekanntlich auch ein Weg!

Dass sich die Mosbacher Truppe angesichts ihrer Situation nicht hängen lassen, bekommt sie Woche für Woche von ihren Zuschauern gedankt. Die Fans halten nach wie vor – und das oft begeistert – ihrer Mannschaft die Treue und unterstützen weiterhin ihren TV Mosbach. Trotz der langandauernden miserablen Tabellensituation kommen die treuen Anhänger zu den Heimspielen und belohnen die tolle Einstellung der Spieler, die endlich wieder Spiele gewinnen möchten. Anwurf ist am Samstagabend um 20 Uhr und das Team hofft trotz der Konkurrenzveranstaltungen (Fasching und andere Wettkämpfe) einmal mehr auf die tolle Unterstützung von der Tribüne. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: