Hardheim: Sporthalle in Kaserne verfügbar

Symbolbild - Sonstiges

(pm) Besonders in der kalten Jahreszeit haben die sporttreibenden Vereine der Gemeinde Hardheim wieder deutlich gespürt, dass ihnen die Trainingsmöglichkeiten in der Bundewehrsporthalle seit letzten Sommer fehlen und es zu Engpässen bei den Hallenkapazitäten kommt.

Die Tatsache, dass im derzeitigen Übergangszeitraum bis zur weiteren Nutzung der Kaserne die Einrichtungen nicht genutzt werden konnten und ungenutzt leer stehen würden, waren schon seit langem nicht vermittel- und nachvollziehbar. So war die Gemeindeverwaltung seit Monaten auf der Suche nach Lösungen und im Gespräch mit den Verantwortlichen auf verschiedenen Ebenen.

Werbung
Allerdings konnte bislang eine Mitbenutzung der Sporthalle ohne militärische Nutzung aus betriebswirtschaftlichen Gründen und offenen Haftungsfragen nicht ermöglicht werden. Eine alleinige zivile Nutzung und eine entsprechende komplette Anmietung war schon allein aus finanziellen Gründen nicht leistbar.

Die Gemeinde hatte daher dem Bundeswehrdienstleistungszentrum, das im Auftrag des Bundesamtes für Infrastruktur, Umwelt- schutz und Dienstleistungen der Bundeswehr verantwortlich für die Liegenschaft ist, angeboten bei einer Nutzungsüberlassung die anfallenden Unterhaltungsaufgaben wie beispielsweise
Reinigung und Winterdienst durch gemeindliches Personal zu übernehmen.
Aufgrund der neuen Standortentscheidung wurde nun zugesagt, dass auch vor Belegung der Kaserne mit militärischen Einheiten eine Mitnutzung möglich wäre, wenn die Gemeinde als Vertragspartner die damit entstehenden Risiken und Betriebskosten übernimmt.

Nach entsprechenden Verhandlungen konnte die Gemeindeverwaltung nun einen Mitbenutzungsvertrag für die Sporthalle der Carl-Schurz-Kaserne abschließen, der am letzten Mittwoch, 15. Februar in Kraft getreten ist. Vereinbart ist, dass für die Dauer der alleinigen Nutzung durch die sporttreibenden Vereine der Gemeinde Hardheim die anteiligen Nebenkosten (Strom, Heizung, Wasser und Abwasser) von der Gemeinde übernommen werden. Die Reinigung, der Winterdienst sowie die Haftung bei eventuellen Schadensfällen im Bereich der Halle werden ebenfalls durch die Gemeinde gewährleistet.

Am vergangenen Mittwochabend konnten den Vereinsvertretern nun die Schlüssel zum Zugang zum Kasernengelände und zur Sporthalle übergeben werden, sodass der Trainingsbetrieb für die verschiedenen Mannschaften nun auch wieder in der Sporthalle der Carl-Schurz-Kaserne aufgenommen werden kann.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: