Zwei Bundespräsidenten an einem Tag

Student aus Adelsheim trifft als Praktikant von Margaret Horb MdB Frank-Walter Steinmeier und Joachim Gauck


MdB Margarete Horb und Kai-Simon Faix mit dem verabschiedeten Bundespräsident Joachim Gauck. (Foto: pm)
Berlin (pm) Ein besonderes Erlebnis für den Adelsheimer Kai-Simon Faix während seines gegenwärtigen Praktikums im Berliner Büro der nordbadischen CDU-Bundestagsabgeordneten Margaret Horb war die persönliche Begegnung mit Altbundespräsident Joachim Gauck und seinem Amtsnachfolger Frank-Walter Steinmeier. An dessen Vereidigung und dem anschließenden Empfang zur Amtseinführung nahm der in Heidelberg studierende angehende Jurist gestern zusammen mit Horb teil.

Werbung
Besonders angetan war Faix von Gaucks Abschiedsrede: „Joachim Gauck ist als ehemaliger DDR-Bürgerrechtler ein Symbol der deutschen Wiedervereinigung und bemühte sich während seiner Amtszeit darum, für Menschlichkeit und Harmonie in unserer Gesellschaft zu werben. Es war mir eine große Ehre, diesem Mann für die letzten fünf Jahre, die sicherlich auch nicht immer einfach waren, meinen Respekt zollen zu dürfen. Dr. Frank-Walter Steinmeier strahlte Mut und Selbstbewusstsein für die nun folgenden fünf Jahre aus, für die ich ihm viel Glück wünsche.“

„Es war mir eine Freude, Kai-Simon Faix als weiteres Highlight seines Praktikums in meinem Büro das Zusammentreffen mit dem scheidenden und neuen Bundespräsidenten ermöglichen zu können“, sagt Horb. Auch für sie selbst sei es „eine besondere Ehre gewesen, nach der Amtseinführung sowohl unseren Bundespräsidenten a.D. Joachim Gauck als auch unseren neuen Bundespräsidenten Dr. Frank-Walter Steinmeier beglückwünschen zu können und meinen persönlichen Dank für die vergangene sowie Zuspruch für die nun kommende Amtsperiode zum Ausdruck zu bringen.“

Mit Frank-Walter Steinmeier bekleide „ein über Parteigrenzen hinweg anerkannter Streiter für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“ das höchste Amt der Bundesrepublik Deutschland. Dies habe er in seiner Rede sehr deutlich gemacht. Sie sei sich sicher, so Horb, „dass er diesem Amt die Würde und den Respekt verleihen wird, den es verdient“.


_Und mit dem neuen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. (Foto: pm)_

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.