Blasmusikverband tagt in Waldbrunn

Präsidium komplettiert und Mitglieder geehrt


(Foto: pm)
(lm) 91 Mitgliedsvereine mit insgesamt 3.660 Aktiven und 5.714 passive Mitglieder bilden das Fundament des Blasmusikverband Tauber-Odenwald-Bauland, der in der Turnhalle der Winterhauch-Grundschule in Waldbrunn seine Jahreshauptversammlung abhielt.

Erfreut über die große Resonanz begrüßte Präsident Herbert Münkel 102 Delegierten aus 55 Vereinen sowie 12 Präsidiumsmitglieder und dankte ihnen für ihr Engagement im Sinne der Deutschen Blasmusik. Namentlich galt sein Willkommensgruß Bürgermeister Markus Haas, Ortsvorsteher Paul Scholl, Ehrenpräsident Gerd Münch, Minister Peter Hauk, dem Vizepräsidenten des Bundes Deutscher Blasmusikverbände Klaus-Peter Mungenast sowie Volker Metzger als Dirigent des Verbandsorchesters und Thomas Schäfer als Dirigent des gastgebenden JBO Waldbrunn.

Die große Wertschätzung und die Bedeutung der Blasmusik als Kulturgut gerade im ländlichen Raum wurde deutlich in den Grußworten der Gäste hervorgehoben. Nachdem Bürgermeister Markus Haas die Gemeinde vorgestellt und dem JBO Waldbrunn sowie der Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach gedankt hatte, dankte Minister Peter Hauk: „Der Blasmusikverband Tauber-Odenwald-Bauland hat sich dank zukunftsweisender Arbeit seiner Funktionäre hervorragend entwickelt“.

Werbung
Nachdem das Jugendblasorchester Waldbrunn mit einem musikalischen Gruß die Versammlung eingeleitet und Geschäftsführerin Karin Heiler für den verhinderten Werner Moos das Protokoll der vergangenen JHV verlesen hatte, resümierte Präsident Herbert Münkel die Aktivitäten im Berichtszeitraum. Erfreut zeigte er sich darüber, dass das Land Baden-Württemberg für den Ausbau der beiden Akademien in Staufen und Plochingen 18 Mio. Euro zur Verfügung stellt. Weiter hob er die Inhalte der Präsidiums- und Beiratssitzungen und die Präsenz der Präsidiumsmitglieder bei Musikfesten, Konzerten, Versammlungen und Jubiläen hervor. Weiter wolle man die Öffentlichkeitsarbeit forcieren, die unter der Ägide seines Vorgängers im Amt Gerd Münch aufgebaut und informativ platziert wurde.

Einen ausführlichen Rückblick erstattete Geschäftsführerin Karin Heiler, der u.a. die durchgeführten Lehrgänge und Workshops beinhaltete und an die Postkartenaktion zur Förderung der Amateurmusik durch die Landesregierung erinnerte. Zu den Aufgaben des Verbandes gehörten auch Zuschüsse für das Lehrgangswesen, das Jungmusiker-Leistungsabzeichen und das Verbandsorchester. Als neue Verbandsmitglieder habe man 2016/17 begrüßen dürfen: die „Spätlese Kühlsheim“, die „Junge Musik Ravenstein“ und das Odenwälder Parforcehorn-Ensemble des Vereins Örtliche Geschichte Schloßau/Waldauerbach. Ein Dank der Geschäftsführerin galt Spendern und Zuschussgebern zugunsten der Vereine und des Verbandes, wodurch eine zufrieden stellende Finanzlage vorherrsche.

Gerhard Schäfer erinnerte in seiner Funktion als Verbandsdirigent an den gelungenen Orchesterworkshop in Boxberg, den Dirigenten-Workshop in Wagenschwend, den Schlagzeug-Workshop in Boxberg, Konzerte und machte Werbung für Wertungsspiele, Proben und weitere Workshops. Eine rege und intensive Nachwuchsarbeit hob Verbandsjugendleiter Martin Heß hervor, in deren Mittelpunkt u.a. die Vorbereitung und Durchführung von Jugendmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold standen.

Keine Beanstandungen sowohl im Kassenwesen als auch in der Buchführung hatten im Anschluss die beiden Kassenprüfer Mathias Back und Elke Joksch zu vermelden, sodass die einstimmige Entlastung des gesamten Präsidiums reine Formsache war.

Ebenfalls einstimmig verliefen die Neuwahlen unter der Leitung von Präsident Herbert Münkel mit folgendem Ergebnis: Verbandsdirigent Gerhard Schäfer, Stv. Rudolf Knödl und Martin Heß, Verbandsjugendleiter Martin Heß, Stv. Vanessa Deuser, Stephan Kraus und Gabriel Weber, Bezirksvorsitzender Bauland Stefan Rauch, Stv. Stefanie Menrath.

Dem Vizepräsidenten des Bundes Deutscher Blasmusikverbände Klaus-Peter Mungenast oblag es anschließend, einige langjährige und verdiente Mitglieder mit Verdienstehrennadeln des BDB auszuzeichnen: (Bronze) Vanessa Deuser aus Schöntal-Oberkessach, die als Jugendvertreterin des Altkreises Buchen fungierte bis sie zur stv. Verbandsjugendleiterin gewählt wurde. Martin Heß aus Seckach, seit 2010 Verbandsjugendleiter, Stefan Rauch aus Adelsheim, 2007 bis 2009 Beisitzer, 2009 bis 2016 stv. Bezirksvorsitzender und seit 2016 Bezirksvorsitzender. (Silber) Werner Moos aus Limbach, 15 Jahre Schriftführer und EDV-Beauftragter. (Gold) Karin Heiler aus Neckargerach, 1997 bis 1999 Beisitzerin im Altkreis Mosbach, seit 2000 Verbandskassiererin und seit 2012 Geschäftsführerin. Klaus-Peter Mungenast lobte die gute Zusammenarbeit und bezeichnete die Geehrten als Vorbilder. Aus dem Amt als Jugend-Beisitzerin im Präsidium verabschiedet wurde Anna-Maria Demel. Terminfestlegungen für die Jahreshauptversammlung 2018, das Verbandsmusikfest und Bezirksversammlungen beendeten den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung in Waldbrunn.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: