Tumulte und rote Karte nach Spielende

Symbolbild

SV Wagenschwend – TSV Schwarzach 1:1

 
 Wagenschwend. (bd) Tumulte nach Spielende und eine rote Karte für Christian Schäfer, der sich nach dem Abpfiff ohne handgreiflich zu werden gegen einen ihn körperlich auf dem Platz attackierenden Gästefan wehrte, überlagerten das Remis zwischen dem SV Wagenschwend und den Gästen vom TSV Schwarzach. Diese gingen wie die Heimelf engagiert in die Partie.

Werbung
Der SVW hatte gegen die tief stehenden Gäste bald mehr Spielanteile und ging mit dem zweiten, gekonnt vorgetragenen Angriff in der 19. Minute durch Schäfer in Führung. Der Gast vergab in der 23. Minute eine Ausgleichschance. Dieser gelang durch Tesmer nach einer halben Stunde per Elfmeter. Nachdem ein Innenverteidiger einen langen Ball überschlagen hatte kam Schwarzach Stürmer vor Dorn an den Ball, dessen Kontakt zum Strafstoß führte. Zwei Freistöße von Schäfer, der mehrfach gelegt wurde, verfehlten das Ziel knapp.

Die zweite Hälfte war einseitig. Der SVW drang mit konzentriertem Spiel auf die Führung, die aber trotz vieler Angriffe nicht gelingen wollte. Schwarzach wehrte sich rustikal und erntete eine Flut von gelben Karten. Schwarzachs erster abzuwehrender Schuss auf Dorns Gehäuse war in der 85. zu registrieren. In der hektischen Schlussphase traf der Schiri dann einige unverständliche Entscheidungen, die mit dem Platzverweis nach Spielende ihren Höhepunkt fanden.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Ausstellung Unternehmerinnen-Forum

(Foto: pm) (pm) Bilder sagen mehr als viele Worte- unter diesem Motto hat das Unternehmerinnen-Forum des Neckar-Odenwald-Kreises eine Ausstellung konzipiert, bei der sich Mitglieder beispielhaft [...]

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]