FSV Dornberg unterliegt durch Eigentor

TV Hardheim II – FSV Dornberg 3:2

von Amelie Böna

Am letzten Sonntag bestritt der FSV Dornberg sein Rückrundenspiel gegen den TV Hardheim II. Trotz Unterbesetzung konnte der Freizeitsportverein mit einem Auswechselspieler antreten. Umso überraschender war es, dass der FSV doch so harmonierte und in der ersten Halbzeit die überlegenere Mannschaft war. Die Freude über das gute Zusammenspielen krönte schon in der 14. Minute der Führungstreffer durch Frederik Böna per Freistoß aus einem sehr spitzen Winkel, der dem „Tor des Monats“ würdig war. Der TV
Hardheim blieb zunächst harmlos, da die Kicker des FSV Dornberg weniger Fehler machten und konsequent klärten. So ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Werbung

In der zweiten Hälfte wollte Hardheim vor heimischem Publikum die Partie drehen, mussten dieses Anliegen aufgrund einer Ampelkarte aber in Unterzahl angehen. Der FSV hielt dagegen, musste sich aber nach einer Ecke in der 66. Minute geschlafen geben (1:1). Der Freizeitsportverein war aber keinesfalls geschockt, sondern schlug nur knapp zwei Minuten später zurück und lag durch Ahmad Karimi erneut in Front.
Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff erkannte der Unparteiische bei einer einer regelkonformen Grätsche auf Foul und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Dieses Geschenk ließ sich der TVH nicht entgehen und vollstreckte zum 2:2.

Der FSV agierte nun zunehmend nervöser, während die Platzherren Morgenluft witterten und den Dreier wollten. Drei Minuten kam der TV noch einmal aussichtsreich zum Abschluss. Beim Klärungsversuch eines FSV-Abwehrspielers wurde die Kugel unglücklich ins eigene Tor abgelenkt und es stand 3:2.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: