A 6 : Schweinehälften auf der Autobahn

Erneut LKW-Unfall mit langen Staus – Fahrbahn voraussichtlich noch mehrere Stunden gesperrt

(ots) Möglicherweise noch bis in die Abendstunden muss die Autobahn A6
zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Untereisesheim
gesperrt bleiben. Mit einem Sattelzug samt Auflieger befuhr ein
36-Jähriger gegen 8.30 Uhr die Autobahn in Richtung Nürnberg.

Werbung
Er erkannte offensichtlich zu spät, dass der Verkehr vor ihm aufgrund eines Staus bis zum Stillstand abbremsen musste. Der LKW-Fahrer
versuchte noch nach links auszuweichen, prallte aber wahrscheinlich ungebremst in den Sattelauflieger des vor ihm stehenden Sattelzugs. Bei dem Ausweichmanöver kippte der mit 22 Tonnen Schweinehälften beladenen Auflieger des mutmaßlichen Unfallverursachers um und kam quer auf der Fahrbahn zum Liegen. Entgegen erster Meldungen wurde der Fahrer eingeklemmt. Er erlitt jedoch leichte Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 90.000 Euro. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten sind in vollem Gange. Da der umgestürzte Auflieger vermutlich händisch entladen werden muss, bevor die eigentlichen Aufräumarbeiten weitergehen können, wird damit gerechnet, dass die Sperrung noch mehrere Stunden – womöglich auch bis in die frühen Abendstunden – andauern wird. Bei dem Unfall waren zwei Notärzte, drei Rettungswagen sowie 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Die Autobahnmeisterei ist ebenfalls im Einsatz und leitet den Verkehr an der Anschlussstelle Bad Rappenau aus. Den Verkehrsteilnehmern wird angeraten, das Gebiet weiträumig zu
umfahren.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: