Sieg gelingt erst gegen neun Gegenspieler

Symbolbild

FV Mosbach – SV Eintracht Nassig 2:0

Mosbach. (pm) Das Spiel nahm von Beginn an Fahrt auf und bereits nach fünf Minuten tauchte Jonas Schaffrath alleine vor Gästekeeper Link auf, der diese Chance der Mosbacher aber zunichte machte. Auch die Gäste versteckten sich nicht und kamen zu Möglichkeiten, so wurde ein Tor wegen einer Abseitsstellung aberkannt und in keine fünf Minuten später klärte Tom Wierz für den schon geschlagenen André Wastl auf der Linie. Danach erspielte sich der MFV mehrere gute Chance, die jeweils nur durch ein Foulspiel verhindert werden konnten. Beide Teams blieben aber bis zur Halbzeit vollzählig.

Werbung
Nach dem Wechsel kam der MFV mit Schwung aus der Kabine. Dominik Schneider wurde an regelwidrig zu Fall gebracht und Nassig musste ab diesem Zeitpunkt mit zehn Mann auskommen. Der fällige Freistoß brachte jedoch nichts ein. Die Gäste waren nun trotz Unterzahl gefährlicher und hatten in der 49. Minute die große Chance zur Führung, doch der Ball sprang an den Pfosten und von dort wieder ins Spiel. Der MFV konnte erst nach einiger Zeit die Überzahl nutzen und Schneider hatte in der 75. Minute die Möglichkeit zur Führung, verzog aber aus zehn Metern. In der Folge verloren die Gäste erneut einen Spieler durch einen Platzverweis und mit Beginn der Nachspielzeit gelang Dominik Schneider, nach einem tollen Zuspiel von Jonas Schaffrath der erlösende Führungstreffer. Den Schlusspunkt setzte Thomas Ebel der einen Querpass von Benjamin Bender zum 2:0 einschieben konnte.

Daten zur Partie:

  • FV Mosbach: Wastl, Wierz, Kreß, Hiller, Thal, Fenzl, Schaffrath, Bender, Beyer, Diemer, Bayer (46. Schneider)
  • SV Eintracht Nassig: Link, Muehling, Baumann, Semmler, Seyfried, Schumacher, Correia, Baumann, Klein, Budde, Fischer
  • Zuschauer: 65
  • Schiedsrichter: Moritz Kuhn (Pforzheim)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: