Hochverdienter Heimsieg im Jagsttal

VfR Gommersdorf II  – Eintracht Walldürn 3:0

 
(vb) Gut eingestellt ging der VfR in die Begegnung und war von Beginn an optisch Überlegen. Die Gäste bemühten sich die Offensive der Heimelf vom Tor wegzuhalten. Gommersdorf verstand es den Ball über mehrere Positionen nach vorne zu verlagern, wo die Offensivkräfte ständiger Unruheherd waren. In der 19. die 1:0-Führung, weiter Einwurf von Henning Westphal auf Nico Walz, der verlängert per Kopf auf die Querlatte, den Abpraller befördert Phillip Retzbach per Flachschuss in die Maschen. Weiterhin gelang den Gästen nicht viel, außer einer Doppelchance in der 35. Minute konnten sie nichts verbuchen.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, Gommersdorf dominiert, Walldürn in der Rückwärtsbewegung. Der eingewechselte Fabian Zürn dann mit der Vorentscheidung in der 65. Minute. Bei einem Solo über rechts, ließ er drei Gegenspieler und Keeper Enders im Tor keine Chance und es stand 2:0. Nun konnte Walldürn nichts mehr entgegensetzen. Der eingewechselte Marco Klenk markierte das 3:0 in der 78. Minute. Die Partie war nun gelaufen, sodass es beim hochverdienten Heimsieg blieb.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: