Schloßauer Schützen ohne Oberschützenmeister

Schloßau. (lm) Ohne einen Oberschützenmeister (OSM) als 1. Vorsitzenden, aber dennoch mit einer satzungsgemäßen Vereinsführung, geht der Schützenverein Schloßau für die nächsten zwei Jahre bis zur nächsten Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen in seine neue Vereinszeit. Grund für diese Maßnahme war, dass auf der jüngsten Jahreshauptversammlung der bisherige Oberschützenmeister Wolfgang Hofmann bei den Neuwahlen zur Vorstandschaft nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung stand und auch kein Ersatz gefunden werden konnte.

Werbung
So führen nun der 1. und 2. Schützenmeister den Traditionsverein weiter, um die Geschäftsfähigkeit zu erhalten.

Im sportlichen Bereich kann man im Schloßauer Schützenhaus auf große regionale und auch überregionale Erfolge im Nachwuchs- und Aktivenbereich stolz sein, betonte Oberschützenmeister Wolfgang Hofmann zu Beginn seines Rechenschaftsberichtes. Sein Dank galt Ortsvorsteher Herbert Münkel für seine stete Unterstützung und Anwesenheit, der Gemeinde und den örtlichen Vereinen für die harmonische Zusammenarbeit und allen, die sich für die Belange des Vereins eingesetzt hatten. Erfreut zeigte er sich auch über die Anwesenheit der beiden Ehrenmitglieder Johann Friedel und Karlheinz Hemberger, Schützenkönig Michael Hemberger mit seinem Gefolge und Julia Galm als 2. Jungprinzessin des Schützenkreises Buchen.

In seinem letzten Rechenschaftsbericht betonte Hofmann, dass der Verein derzeit von 114 Mitglieder getragen werde und erinnerte an das Ostereierschießen, die Verabschiedung von Pfarrer Zylinski, das Spalierstehen bei einer Hochzeit, die Teilnahme am Buchener Schützenmarktumzug, die Qualifikation von Eva Rösken für die Olympischen Spiele in Brasilien und die Proklamationen von Sina Farrenkopf als Landesjungschützenkönigin und Martin Hemberger als 2. Ritter beim Landeskönigsball in Leimen. Weiter resümierte er die erfolgreiche Teilnahme am Kreiskönigsball mit Julia Galm als 2. Prinzessin bei den Jungschützen, das eigene Königsschießen und die Inhalte der verschiedensten Sitzungen. Für den Ofen im Schützenhaus sei ein neuer Einsatz gekauft und eingebaut und ein neuer elektronischer Schießstand beschafft worden. Hierbei galt ein Dank der Joachim-Schulz-Stiftung für die finanzielle Unterstützung. Am Pistolenstand wurden die Tore erneuert und Holz für den Winter gesägt.

Schießleiter Michael Hemberger berichtete im sportlichen Bereich über die Titelverteidigung der 1. Mannschaft im Luftgewehr in der Kreisoberliga und die sehr guten Platzierungen der übrigen Mannschaften in der Kreisoberliga, Kreisliga, A-Klasse in den verschiedensten Kategorien. Weiter über die Vereins- und Kreismeisterschaften, Kreispokal, Landesmeisterschaften und Deutsche Meisterschaften mit Eva Rösken. Revue passieren ließ der Schießleiter auch das Königsschießen im Verein, sowie auf Kreis- und Landesebene, das Eier- und Herbstschießen und die Sportleitersitzung in Buchen. Stolz berichtete Jugendleiter Hermann Hogen über die Titel von Julia Galm und Jan Farrenkopf bei den Kreismeisterschaften, sowie über die hervorragenden Ergebnisse von Sina Farrenkopf und Julia Galm bei den Landesmeisterschaften, Sina Farrenkopf bei den Deutschen Meisterschaften, im Shooty-Cup, beim Kreisranglistenturnier und im Königsschießen.

Im Anschluss konnte Schatzmeister Christian Scheuermann über eine zufrieden stellende Kassenlage berichten und da die Kassenprüfung durch Claudia Grimm und Josef Elser keine Beanstandungen ergab, erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Schützenmeister Walter Friedel, 2. Schützenmeister Günter Benig, Schriftführerin Gerlinde Mechler, Schatzmeisterin Claudia Grimm, Schießleiter Michael Hemberger, Stv. Wolfgang Friedel, Jugendleiter Hermann Hogen, Stv. Martin Hemberger und Lena Grimm, Damenleiterin Gabi Benig, Revisoren Josef Elser und Christian Scheuermann, Beitragskassier Klaus Benig, Pistolenreferent Bruno Münch, Beiräte Karlheinz Hemberger, Johann Friedel, Dieter Müller und Ilona Münch, Fahnenträger Michael Hemberger, Patrik Schäfer, Nico Benig und Martin Hemberger.

Vor dem gemütlichen Beisammensein wurden noch diverse anstehende Termine besprochen und an die Königsfeier am 18. November erinnert. Ortsvorsteher Herbert Münkel dankte den Funktionsträgern für ihre Bereitschaft zur Übernahme eines Ehrenamtes und für die Präsenz des Schützenvereins bei den verschiedensten örtlichen Veranstaltungen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: