Hüffenhardt: Video-Apotheke wieder offen

pm) Nach vorheriger Schließung durch das Regierungspräsidium Karlsruhe hat DocMorris die Videoberatung mit Arzneimittelabgabe im baden-württembergischen Hüffenhardt im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten wieder in Betrieb genommen.

Werbung
Die von DocMorris heute eingereichte Klage gegen die Verfügung des Regierungs-präsidium Karlsruhe bewirkt, dass zumindest die Abgabe von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln bis zu einer gerichtlichen Entscheidung gestattet ist. Ab sofort können die Einwohner der Gemeinde sich nun wieder umfassend von den pharmazeutischen Fachkräften der Versandapotheke beraten lassen. Allerdings erhalten die Hüffenhardter im Anschluss nur verschreibungsfreie Arzneimittel direkt vor Ort über das stationäre Abgabeterminal. Deren automatisierte Abgabe an die Patienten erfolgt nach eingehender pharmazeutischer Prüfung direkt im Beratungsraum.

Aufgrund einer behördlichen Verfügung des Regierungspräsidiums Karlsruhe dürfen zur Zeit keine verschreibungspflichtigen Arzneimittel in Hüffenhardt abgegeben werden. Die Versorgung der Einwohner mit rezeptfreien Arzneimitteln wird nach juristischer Prüfung der schriftlichen Begründung des Regierungspräsidiums allerdings wieder aufgenommen. „Wir sehen unser Angebot nach wie vor als sinnvollen und gewünschten Beitrag zur Sicherung der Daseinsvorsorge in Hüffenhardt. Wir werden daher in Abstimmung mit der Gemeinde und dem Bürgermeister alle Schritte unternehmen, die für die vollständige Umsetzung unseres alternativen und digitalen Versorgungskonzeptes für die Hüffenhardter notwendig sind. Es ist vollkommen unverständlich, dass Gerichte über Innovationen entscheiden müssen, die zum Wohle der Menschen sind“, sagt Olaf Heinrich, Vorstandsvorsitzender bei DocMorris.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: