TSV Buchen ist heiß auf Handballkrimi

Klassenerhalt in der Handball-Landesliga Nord weiterhin möglich_ 

(Foto: pm)
(hn) Es ist soweit. Das Endspiel um den Klassenerhalt steht für die Herrenmannschaft des TSV Buchen am Sonntag, den 30.04.2017 um 18 Uhr beim Heimspiel gegen den TV Schriesheim an. Ein Sieg ist Pflicht, um noch eine Chance auf den Ligaverbleib zu haben.

Mit zwölf Punkten liegt das Team von Trainer Sebastian Wiener derzeit einen Zähler hinter dem TSV Germania Malschenberg und somit aktuell auf einem Abstiegsplatz der Handball Landesliga Nord. Eine dieser beiden Mannschaften wird es am Sonntagabend auch erwischen und diese muss den Gang in eine Klasse tiefer angehen.

Waren es theoretisch am letzten Spieltag vom vergangenen Sonntag noch drei potentielle Absteiger, hat sich die 2. Mannschaft aus Viernheim durch die beiden Niederlagen des TSV Buchen und des TSV Malschenberg über den Strich gerettet. Mit 15:29 Punkten sind die Viernheimer für die Männer aus dem Odenwald, die aktuell auf 12:30 Punkte kommen, nicht mehr einzuholen.

Werbung
Somit läuft alles auf einen Zweikampf am letzten Spieltag hinaus. Die Situation ist relativ simpel. Der TSV Buchen muss auf jeden Fall zuhause gegen den TV Schriesheim gewinnen und parallel der TSV Malschenberg sein Heimspiel gegen den TV Bammental verlieren. Holen die Kraichgauer mindestens ein Punkt, wird der Absteiger aus dem Odenwald kommen. Denn der direkte Vergleich geht mit 54:52 Toren an die Malschenberger.

Hoffnung macht aber die aufsteigende Form des TV Bammental. Die Truppe aus dem Rhein-Neckar-Kreis konnte vor zwei Wochen auswärts ein Unentschieden beim Tabellenführer der Landesliga, der HG Königshofen/Sachsenflur einfahren.

Doch die Buchener wollen am Sonntag erst ihre Hausaufgaben gegen den TV Schriesheim erledigen, bevor Richtung Malschenberg geschielt wird. Dass das kein leichtes Unterfangen wird zeigte bereits das Hinspiel. Kurz vor Weihnachten kassierte der TSV die bisher höchste Niederlage der aktuellen Saison. Mit 14 Toren Differenz verlor man in Schriesheim und erzielte dabei nur 15 Treffer in 60 Minuten. Dazu haben die Schriesheimer einen Spieltag vor Schluss, die beste Abwehr in der Landesliga. Mut machen sollte aber, dass die Bleckerstädter gegen die starken Abwehrreihen aus Mannheim und Friedrichsfeld um die 30 Tore erzielen konnten und so aus den Fehlern in Schriesheim gelernt haben.

Ein weiterer ganz wichtiger Faktor wird der heimische Hexenkessel werden. Der TSV konnte nicht nur fünf Heimsiege in dieser Saison verbuchen, sondern hat auch den ein oder anderen Gegner aus der oberen Hälfte im Hexenkessel ins Stolpern gebracht.

Der TSV Buchen will sich nochmal richtig ins Zeug legen und dem TV Schriesheim nicht den Hauch einer Chance auf einen Auswärtssieg bieten. Zusammen mit den Fans und Trommlern im Hexenkessel Buchen sollte dies auch kein unmögliches Unterfangen werden. Und wenn der Handballgott am Wochenende auf Seiten der Bleckerstädter ist, könnte nicht nur der Sieg bejubelt werden.

Die Augen der Handball-Region werden am Sonntag, den 30.04.2017, um 18 Uhr auf die Sport- und Spielhalle Buchen gerichtet sein. Die Unterstützer des TSV Buchen sind also gefordert, den Hexenkessel wieder zum Brodeln zu bringen und den TV Schriesheim in einem „grünen Meer“ zu versenken und auf Schützenhilfe aus Bammental zu hoffen.

Um 18 Uhr werden zeitgleich die Partien in Buchen und Malschenberg angepfiffen. Spannung bis zur letzten Sekunde sollte garantiert sein. Wer dann noch nicht genug von Sport am Wochenende hat, darf sich ab 20.45 Uhr noch das entscheidende Relegationsspiel der Basketballer an gleicher Stelle zu Gemüte führen.

Hoffentlich mit feiernden Handballern auf der Tribüne.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: