Dank für geleisteten Dienst

G:\GB Zentralstelle\Zentralstelle\Pressemitteilungen\Fotos 17\05 Feierstunde\Ehrungen Verabschiedungen Landratsamt Mai 17.jpg

Landrat ehrte und verabschiedete sieben verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

G:\GB Zentralstelle\Zentralstelle\Pressemitteilungen\Fotos 17\05 Feierstunde\Ehrungen Verabschiedungen Landratsamt Mai 17.jpg

Sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrte oder verabschiedete Landrat Dr. Achim Brötel bei einer Feierstunde im Hauptgebäude des Landratsamtes in Mosbach. (Foto: pm)[/caption]

Mosbach. (pm) Sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden für ihren langjährigen Dienst im Landratsamt geehrt oder aus diesem verabschiedet. „Wir möchten heute das nachholen, was im Tagesgeschäft auch mal zu kurz kommt: Ihnen herzlich Danke sagen“, unterstrich Landrat Dr. Achim Brötel eingangs. Anschließend stellte der Landrat jeweils die Qualifikationen und beruflichen Lebensläufe vor und überreichte Urkunden und Präsente.

Zu Beginn gratulierte er Birgit Banschbach, Sachbearbeiterin beim Fachdienst Veterinärwesen. Die bei der Gemeinde Mudau ausgebildete Verwaltungsfachangestellte begann 1988 beim Staatlichen Gesundheitsamt Mosbach und kam 1995 aufgrund der Eingliederung der Sonderbehörden zum Kreis. 2009 wechselte sie zum Fachdienst Veterinärwesen. Ebenso zum 25-jährigen Jubiläum gratulierte der Landrat Claudia Gerathewohl. Die in der Speditionsbranche ausgebildete Bürokauffrau wurde 1989 im Sekretariat des Kreissozialamtes eingestellt. 1993 legte sie die Angestelltenprüfung I ab. Ab 2001 arbeitete sie dann für den Fachbereich Kreisentwicklung, im Straßenverkehrswesen und im Freiwilligenzentrum, seit 2007 dann ausschließlich für das heutige Ehrenamtszentrum.

Werbung

Genauso herzlich zu 25 Jahren gratulierte der Landrat Volker Henn, Bauleiter beim Fachdienst Straßen. Seine Laufbahn begann mit einer Ausbildung zum Bauzeichner bei der Außenstelle Buchen des Straßenbauamtes Heidelberg. 1985 wurde er dort übernommen und besuchte ab 1988 für zwei Jahre die Fachschule für Technik in Würzburg, die er als Staatlich geprüfter Bautechniker abschloss. Ab 1992 arbeitete er dann bei der Buchener Außenstelle in der Bauleitung, bevor er 2005 durch das Verwaltungsstruktur-Reformgesetz zum Kreis kam.

Ebenfalls für 25 Jahre beim Kreis dankte Dr. Brötel Simone Nossek-Gremminger und Hermann Schwab. Nossek-Gremminger, Sozialpädagogin im Bereich der Sozialpädagogischen Familienhilfe, absolvierte schon ihr Duales Studium beim Landratsamt. 1990 folgte dann die Einstellung beim Kreisjugendamt, später arbeitete sie auch im Bereich Täter-Opfer-Ausgleich und beim Pflegekinderdienst. Nach weiterer Mitarbeit im Geschäftsbereich Jugendhilfe, unter anderem als Familienhelferin, wurde sie 2017 in den neuen Bereich der Sozialpädagogischen Familienhilfe übernommen. Der bei der Deutschen Bundesbahn ausgebildete Tiefbaufacharbeiter und Werkmeister Schwab kam 1992 zur Außenstelle Buchen des Straßenbauamtes Heidelberg. Zunächst wurde er bei der Straßenmeisterei Buchen eingesetzt, legte dann die verwaltungseigene Prüfung zum Straßenwärter ab und wurde zur Straßenmeisterei Osterburken umgesetzt. 1999 wurde er zum Kolonnenführer bestellt, bevor 2005 der Wechsel zum Landratsamt folgte, wo er weiterhin in Osterburken eingesetzt ist.

Verabschiedet wurde anschließend Josef Matt, Pflanzenproduktionsberater im Fachdienst Landwirtschaft. Der Landwirtschaftsmeister wurde 1987 als Pflanzenbauberater beim Regierungspräsidium Karlsruhe eingestellt. Zunächst war Matt im Amt für Landwirtschaft in Sinsheim tätig, 1996 folgte der Wechsel zum Amt für Landwirtschaft, Landwirtschafts- und Bodenkultur in Buchen. 2005 kam er dann zum Fachdienst Landwirtschaft des Landratsamtes, 2012 feierte er sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Matt sei, wo immer man hinhöre, bei den bäuerlichen Betrieben hoch geschätzt, betonte der Landrat: „Sie werden uns fehlen!“

Ebenfalls in den Ruhestand verabschiedet wurde Wolfgang Sämann, Vermessungstechniker im Fachdienst Flurneuordnung und Landentwicklung. Sämann wurde als ausgebildeter Vermessungstechniker 1974 beim Landesamt für Flurbereinigung und Siedlung Baden-Württemberg übernommen und arbeitete beim Flurbereinigungsamt Buchen. Auch er wechselte 2005 zum Landratsamt. 2009 wurde ihm die Stelle als technischer Sachbearbeiter im Fachdienst Flurneuordnung übertragen, 2011 feierte er sein 40-jähriges Dienstjubiläum. „Ich kann es nur immer wieder betonen: Die Flurbereinigung bietet für ländliche Räume und die dortigen Kommunen wunderbare Chancen. Wir brauchen daher mehr davon. Vielen Dank Ihnen für die sorgfältig begleiteten Verfahren“, so Dr. Brötel.

In diesem Sinne sprachen auch die jeweils direkten Vorgesetzten sowie Personalratsvorsitzender Wilfried Weisbrod Glückwünsche aus. Weisbrod dankte für die guten Leistungen während der langen Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst und wünschte den Jubilaren im Namen aller Mitarbeiter alles Gute für die weitere Laufbahn beziehungsweise den Ruhestand.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: