Heimniederlage im Schefflenztal-Derby

SV Schefflenz – VfB Allfeld 2:4

(ck) Im wichtigen Schefflenztal-Derby ging die SVS beherzt in die Begegnung und kam zu guten Möglichkeiten. Artur Wanners Schuss konnte Neumeyer gerade noch um Pfosten lenken. Die Gäste bewiesen ihre Effektivität. In der 18. Spielminute segelte ein langer Ball in den Strafraum.

Werbung
Krätschmer erkannte die Situation und überlupfte Torhüter Schreiweis zum 0:1 für den VfB Allfeld. Nur zwei Minuten später schlief man bei einem langen Ball und Haas bedankte sich mit dem 0:2. Bei der Rettungsaktion in dieser Situation verletzte sich SVS Kapitän Benjamin Kircher auch noch schwer. Kurz darauf noch der zweite verletzungsbedingte Wechsel bei der SVS. Wenn es schief läuft, dann eben richtig. So kann man dann auch den Pfostentreffer von Tobias Müller für die SVS einordnen. So ging es in dieser so wichtigen Partie mit einem 0:2 Rückstand für die SVS in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel versuchte die SVS zurück ins Spiel zu kommen. Erkan Tagun scheiterte per Kopfball am VfB Keeper Neumeyer. Die SVS drückte, Allfeld verteidigte. Anton Wanner scheiterte knapp. In der 61. Spielminute trafen die Gäste aus Allfeld nach einem Konter zum 0:3. Haas setzte sich durch und den Querpass musste Krätschmer nur noch einschieben. Die SVS kämpfte weiter und kam in der 70. Spielminute zum Anschlusstreffer durch Tobias Müller. In der 80. Spielminute keimte nochmals Hoffnung auf. Artur Wanner traf nach einem trockenen Schuss zum 2:3. In der 84. Spielminute entschied der Referee nach Foul für den SVS auf Vorteil, dieser Vorteil wurde aber kurz darauf zum Nachteil. Den Konter konnte man nur durch Foulspiel im Strafraum abbremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Wastl zum 2:4. Die SVS gab zwar nie auf, doch es blieb bei der sehr bitteren Niederlage für den SV Schefflenz.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: