Der Arbeitsmarkt im Juni 2017

Zahl der Arbeitslosen auf unter 10.000 gesunken

(pm) „Die Zahl der Arbeitslosen hat erstmals seit fünf Jahren die 10.000-Marke geknackt und liegt rekordverdächtig niedrig im vierstelligen Bereich. „Ein Beleg für die gute Grundverfassung der Wirtschaft im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim“, freut sich die Leiterin der Agentur für Arbeit, Thekla Schlör, über die aktuellen Arbeitsmarktzahlen.

Es waren 9.916 Menschen arbeitslos gemeldet, 162 oder 1,6 Prozent weniger als im Mai. Die Arbeitslosenquote, also der Anteil der Arbeitslosen an allen zivilen Erwerbspersonen, beträgt 3,0 Prozent.

Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg liegt bei 3,4 Prozent.

Werbung
Im Juni waren 6.841 freie Stellen gemeldet, 91 mehr als im Vormonat (Plus 1,3 Prozent) und 965 mehr als im Juni 2016 (Plus 16,4 Prozent). Arbeitgeber haben der Arbeitsagentur in diesem Monat 1.759 neue Stellen gemeldet.

Die große Zahl an freien Stellen zeigt, wie dringend Mitarbeiter gebraucht werden. Hinzu kommt, dass die Zahl der unbesetzten Ausbildungsplätze steigt und vielen Betrieben der Nachwuchs fehlt.
„Mit einer abgeschlossenen Ausbildung hat man das Fundament, auf das sich aufbauen lässt. Die Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, sind in nahezu allen Branchen hervorragend- auch noch für dieses Jahr.
Unsere Berufsberater bieten deshalb allen, die jetzt ihre berufliche Zukunft anpacken und Nägel mit Köpfen machen möchten, vor den Sommerferien kurzfristige Gesprächstermine an. Kein Jugendlicher soll ohne Angebot in die Ferien gehen. Einfach melden“, so der Tipp der Agenturleiterin.
Der Arbeitsmarkt im Landkreis Schwäbisch Hall
Im Landkreis Schwäbisch Hall liegt die Arbeitslosenquote bei 3,0 Prozent (Vormonat 3,0 Prozent). Es wurden im Juni 3.286 Arbeitslose gezählt, 37 weniger als im Mai (Minus 1,1 Prozent) und 270 weniger als im Vorjahresmonat (Minus 7,6 Prozent).
786 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 818 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber haben 649 Stellenangebote gemeldet (Juni 2016: 435). Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 2.290, 28,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.
Der Arbeitsmarkt im Hohenlohekreis
Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 2,5 Prozent (Vormonat 2,6 Prozent). Es wurden im Juni 1.673 Arbeitslose gezählt. Das sind 39 Menschen weniger als im Mai (Minus 2,3 Prozent) und 328 weniger als im Vorjahresmonat (Minus 16,4 Prozent). 407 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos und 446 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber haben 287 Stellenangebote im Juni aufgegeben (Juni 2016: 271). Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 1.191, 5,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.
Der Arbeitsmarkt im Main-Tauber-Kreis
Die Arbeitslosenquote im Main-Tauber-Kreis liegt bei 2,9 Prozent (Vormonat 2,9 Prozent). Im Juni waren 2.172 Menschen arbeitslos gemeldet, 16 weniger als im Vormonat (Minus 0,7 Prozent), 99 weniger als im Juni 2016 (Minus 4,4 Prozent).
543 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 555 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber haben 598 Stellenangebote gemeldet (Juni 2016: 574). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 2.331, 18,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.
Der Arbeitsmarkt im Neckar-Odenwald-Kreis
Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,5 Prozent (Vormonat 3,6 Prozent). Es waren im Juni 2.785 Menschen arbeitslos gemeldet, 70 weniger als im Vormonat (Minus 2,5 Prozent), 4 mehr als im Vorjahresmonat (Plus 0,1 Prozent).
598 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 659 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.
Arbeitgeber haben 225 Stellenangebote gemeldet (Juni 2016: 274). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1.029, 2,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.
Die Eckwerte nach Rechtskreisen
Im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim waren im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) 5.113 Arbeitslose gemeldet, im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) 4.803.
Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Bereich der Grundsicherung (SGB II) am gesamten Bestand beträgt 51,6 Prozent.

Beim Jobcenter im Landkreis Schwäbisch Hall waren zum Stichtag im Juni 1.832 Arbeitslose registriert (Mai: 1.841). Die Arbeitsagentur betreute im Haller Landkreis 1.454 Arbeitslose (Mai: 1.482).
Von den 1.673 Arbeitslosen im Hohenlohekreis wurden 789 vom Jobcenter Hohenlohekreis betreut (Mai: 804). Bei der Geschäftsstelle der Arbeitsagentur im Hohenlohekreis waren im Juni 884 Arbeitslose registriert (Mai: 908).

Von den 2.172 Arbeitslosen im Main-Tauber-Kreis wurden 1.160 vom Jobcenter Main-Tauber betreut (Mai: 1.151). Bei den Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Main-Tauber-Kreis waren 1.012 Arbeitslose registriert (Mai: 1.037).

Beim Jobcenter im Neckar-Odenwald-Kreis waren zum Stichtag im Juni 1.332 Arbeitslose registriert (Mai: 1.313). Die Geschäftsstellen der Arbeitsagentur im Neckar-Odenwald-Kreis betreuten 1.453 Arbeitslose (Mai: 1.542).
Der Ausbildungsmarkt
Bis Ende Juni wurden der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim 5.435 freie Berufsausbildungsstellen gemeldet. Dies bedeutet zum Vorjahr ein Plus von 2,2 Prozent. 3.631 Bewerber für einen Ausbildungsplatz sind im Juni gemeldet, 14 oder 0,4 Prozent weniger als im Juni 2016.
Rein rechnerisch kommen auf einen Bewerber 1,5 Ausbildungsstellen. Der statistische Berichtszeitraum für den Ausbildungsmarkt läuft in Anlehnung an den üblichen Ausbildungsbeginn vom 1. Oktober bis zum 30. September.

„Es lohnt sich, eine Ausbildung in den Fokus zu nehmen. Im Schlussspurt für das neue Ausbildungsjahr zählt es jetzt. Akttraktive Ausbildungsstellen gibt es in allen Handwerksberufen, im Pflegebereich, im Verkauf, aber auch
noch in vielen kaufmännischen und technischen Berufen“, führt Thekla Schlör an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: