Seckach investiert in Umweltschutz

150.000 Euro für Gewässerreinhaltung


(Foto: Liane Merkle)
Seckach. (lm) Die Gemeinde Seckach investiert derzeit in ihrem Kernort in den Umweltschutz. Denn hier wird durch die Fa. Lintz & Hinninger (Mosbach) ein Teilstück des Abwassersammelkanales im Bereich der Waidachshofer Str. 25 (Jeans Depot Mustang) erneuert.

Werbung
Auslöser für diese Arbeiten war der Umstand, dass der bestehende rd. 60 Jahre alte Mischwasserkanal im Bereich der Querung des Seckachbaches gebrochen ist. Durch die Schadstellen gelangte Bachwasser ins Abwasser, was zu einem gesteigerten Fremdwasserzulauf auf der Kläranlage führte. Diese Gesamtumstände zogen dann erhöhte Betriebskosten nach sich.

Zur Behebung dieses Problems wurde bereits im Juli 2016 die Fa. Lintz & Hinninger aus Mosbach mit der Durchführung der entsprechenden Arbeiten beauftragt. Witterungsbedingt und auf Grund der derzeitigen hohen Auslastung aller Firmen wurde mit den Arbeiten aber erst im April 2017 begonnen.

Wegen des hohen Wassereintritts kam nur eine offene Bauweise in Frage. Um an die Schadstelle heranzukommen, war es zunächst erforderlich, für den Seckachbach eine Umleitungsstrecke zu errichten. Dann konnte der Kanal im Bereich der Seckachquerung erneuert und nun kann das Gewässer wieder in sein ursprüngliches Bachbett zurückverlegt werden. Die Arbeiten sollen bis Ende Juni 2017 weitgehend abgeschlossen sein.

Wie Bürgermeister Thomas Ludwig betont, ist danach wieder gewährleistet, dass das Abwasser im Mischwasserkanal und das Bachwasser in seinem Bachbett bleibt, womit die Gesamtbaukosten in Höhe von rd. 150.000 Euro vor allem eine Investition in den Umweltschutz, sprich für die Gewässerreinhaltung, sind.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: