Mosbach: Indische Gäste besuchen Rathaus

Tänze und Gesänge auf dem Marktplatz** 


(Foto: pm)
Mosbach. Über farbenfrohen Besuch konnte sich Bürgermeister Michael Keilbach dieser Tage freuen. Gemeinsam mit Landrat Dr. Achim Brötel begrüßte er eine Delegation des Child Guidance Centre (CGC) aus dem indischen Hyderabad. Nach der filmischen Vorstellung des CGC-Projekts folgte eine tänzerische und musikalische Darbietung der Gäste auf dem Marktplatz worüber sich auch viele Wochenmarktbesucher freuten.

Werbung
Begleitet wurde die CGC-Gruppe rund um Rajani Dasi von Angelika Sauler sowie Erika und Hartmut Braun von „Partnerschaft in Einer Welt e.V. Mosbach“. Der Verein ist Träger des Mosbacher Weltladens und führt diverse Hilfsprojekte in Zusammenarbeit mit öffentlichen und privaten Organisationen durch. Das Child Guidance Centre ist seit 2001 eines dieser Projekte. Die Behinderteneinrichtung betreibt u.a. Förder- und Nachhilfeschulen, ein berufliches Junior-College und ein Heim für Straßenkinder, ein Gesundheitszentrum und ein Frauenhaus. Geboten werden zudem ambulante Beratungen, es werden Kleinkreditprogramme vermittelt und bedürftige und kranke Menschen auf vielfältige Weise unterstützt. Besonderheit des CGC ist die interreligiöse und interkulturelle Arbeitsweise, d.h. sowohl das Personal als auch die Kinder stammen aus verschiedensten Kasten und haben verschiedene Religionen – in Indien längst noch keine Selbstverständlichkeit.

Als besonderen Gast begrüßen konnten die Anwesenden Dr. P. Frank Viswanath, ehrenamtlicher Generalsekretär des CGC. Hauptberuflich ist Dr. Viswanath im Bereich Konfliktmanagement bei den Vereinten Nationen tätig. Er leitet gemeinsam mit seinem Vater zudem die Gesellschaft für Gemeinde-Entwicklung in ländlichen Gebieten „CARDS“. Hauptzielgruppe von CGC und CARDS sind die Kastenlosen – sogenannte Unberührbare – die unter miserablen sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen leben und sich selbst als „Dalits“ (Unterdrückte) bezeichnen. Viswanath gehört selbst dieser Kaste an. Der mitgebrachte Film über die Arbeit des CGC vermittelte auf eindrückliche Weise, wie diesen Menschen mit nur wenigen Mitteln effektiv und nachhaltig geholfen werden kann.

Die Mitglieder des Mosbacher „Partnerschaft in Einer Welt e.V.“ setzen sich für die Arbeit in Indien mit Spenden und Förderanträgen ein und bringen damit für viele Menschen wieder Licht in ihr Leben. Interessierte können den Verein gerne unterstützen – sei es durch eine Spende, eine Schenkung oder durch eine Mitgliedschaft. Im Weltladen im Gartenweg stehen die Ehrenamtlichen gerne für Fragen zur Verfügung. Hier gibt es auch eine Vielzahl an fair gehandelten Waren.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: