AWO Binau gewinnt Boule-Pokal endgültig


Zum fünften Mal in elf Jahren sicherte sich die Binauer Arbeiterwohlfahrt des Wanderpokal des FC 1927 Binau und der Wanderpokal bleibt nun für immer bei der AWO. Das Foto zeigt die Siegermannschaften mit FC-Turnierleiter Gerd Teßmer und FC-Vorstand Wolfram Hipke. (Foto: rt)

Binau  (rt) Bereits zum elften Mal hatte der FC Binau im Rahmen seines alljährlichen Sportfestes die Binauer Vereine zu einem Boule-Wettbewerb eingeladen. Dieser Wettbewerb, einst vom Hauptkassier Gerd Teßmer ins Leben gerufen, erfreute sich auch im elften Jahr großer Beliebtheit bei den Binauer Vereinen.

Werbung

Der vom FC Binau gestiftete Wanderpokal, im Vorjahr von der Katholischen Jugendgemeinschaft (KJG) geholt, ging diesmal an das Team Gottfried und René Friedrich von der AWO Binau.

Nach den Vorrunden blieben in der Endrunde neben dem Schützenverein Binau, der SPD Binau, der KJG die Mannschaft der AWO Binau übrig. Dabei konnte sich die AWO ungeschlagen den Sieg sichern. Für die Binauer Arbeiterwohlfahrt bedeutete dies, dass auf dem Wanderpokal zum fünften Mal seit 2007 der Name der AWO Binau steht. Damit geht der Wanderpokal des FC Binau für die örtlichen Vereine nun endgültig in den Besitz der Arbeiterwohlfahrt über.

Turnierleiter Gerd Teßmer überreichte dem siegreichen Team mit Gottfried und René Friedrich den Wanderpokal und die Siegerurkunde. Platz 2 sicherte sich Vorjahrssieger KJG vor den gemeinsamen Dritten SPD Binau und der der AWO Binau II.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: