Osterburken: Massive Ruhestörung

(Symbolbild)

(ots) In der Nacht von Samstag auf Sonntag mussten die Streifenbesatzungen des Polizeipräsidiums Heilbronn zu nahezu 100 Ruhestörungen ausrücken. Besonders hartnäckig weigerte sich der Veranstalter einer privaten Party in einem Feldgebiet unterhalb der Rosenberger Brücke die Musik leiser zu stellen.

Werbung
Da eine Vielzahl von Beschwerden wegen der lauten Musik eingegangen waren, fuhr eine Streife das erste Mal gegen 2.00 Uhr die Örtlichkeit an. Obwohl der Veranstalter gebeten wurde, die Lautstärke auf ein erträgliches Maß zu drosseln und auf die Folgen einer Zuwiderhandlung hingewiesen wurde, gingen bald darauf weitere Beschwerden beim Polizeirevier Buchen ein. Bei der erneuten Anfahrt der Streife, wurde diese von den Partybesuchern aggressiv empfangen, eine Reduktion der Lautstärke wurde verweigert. Es mussten fünf Streifenwagenbesatzungen zusammengezogen werden, um die Party aufzulösen. Eine Person wurde in Gewahrsam genommen, die Musikanlage und das Stromaggregat wurden beschlagnahmt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

7 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.