„Ab jetzt“ in zweiter ESF-Förderrunde

MdB Dr. Dorothee Schlegel besucht Kolping-Bildungszentrum in Buchen


(Foto: pm)
Buchen.  (pm) „Bei einer Ausbildung in Teilzeit ist für die Frauen die Organisation der Kinderbetreuung nach wie vor die größte Hürde“, weiß Dr. Dorothee Schlegel nach ihrem Besuch im Kolping-Bildungszentrum zu berichten. Die SPD-Bundestagsabgeordnete für die Menschen in Odenwald-Tauber war in Buchen zu Gast, um sich aus erster Hand über das Teilzeit-Projekt „AB jetzt! II“ zu informieren.

Werbung

„Und genau hier setzt das Projekt an: bei der Organisation des Alltags und der Kinderbetreuung. Außerdem unterstützt es bei der Berufsfindung, hilft bei der Ausbildungsplatzsuche und vieles mehr“, so die Politikerin nach ihrem Gespräch mit der Ansprechpartnerin für das Projekt „Ab Jetzt!“ Manuela Wegert und dem Vorstandsvorsitzenden Dieter Abendschein.

Mit dabei waren zudem zwei Projektteilnehmerinnen, von denen eine kurz davor ist, ihre Ausbildung zur Erzieherin zu beginnen und außerdem ihr Fachabitur absolviert. Die andere Teilnehmerin steht kurz vor der Abschlussprüfung zur Metzgereifachverkäuferin und nimmt die Ganztagsangebote des Kindergartens und einer Tagesmutter in Anspruch.

Das Projekt „AB jetzt! II“ bietet alleinerziehenden Frauen bis zum Alter von 45 Jahren die Möglichkeit, sich mit sozialpädagogischer Unterstützung auf dem Arbeitsmarkt zu qualifizieren, indem eine Ausbildung in Teilzeit angestrebt wird. Diese Form der Ausbildung kann jeder in Anspruch nehmen, der zum Beispiel Kinder zu versorgen hat oder Angehörige zu Hause pflegt.

Schlegel besuchte das Projekt bereits 2014 zum ersten Mal: „Es freut mich sehr, dass ‚Ab jetzt‘ nun in die zweite Förderrunde des Europäischen Sozialfonds gelangen konnte. Es ist eine tolle Unterstützung für alleinerziehende Frauen, die sich engagiert und kreativ für die eigene Zukunft und die ihrer Kinder stark machen.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: