Eberbach: Falscher Enkel will 6.000 Euro

(Symbolbild)

(ots) Am Dienstagvormittag rief ein bislang unbekannter Täter bei einer 94-Jährigen an und bat diese um 6.000 Euro.

Werbung
Bevor er nach dem Geld fragte, vermittelte er der Seniorin durch geschickte Gesprächsführung, dass er ihr Enkel sei und fragte sie über ihre finanzielle Situation aus. Nachdem der vermeintliche Enkel das Gespräch beendet hatte, wurde die Angerufene misstrauisch und nahm mit dem „echten“ Enkel Kontakt auf.

Dieser klärte seine Großmutter auf und verständigte die Polizei. Zur Geldübergabe kam es nicht. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen sowie Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich mit dem für den Wohnort zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Hinweise der Polizei:

  • Geben sie am Telefon keine Auskunft über ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse.
  • Werden sie misstrauisch bei Anrufen von Verwandten, deren Stimme sie nicht erkennen oder die von ihnen wollen, dass sie erraten, wer am Telefon ist.
  • Rufen sie im Zweifel die Person unter der Ihnen bekannten Telefonnummer zurück
  • Händigen sie kein Geld an unbekannte aus, die angeblich von Verwandten zur Abholung beauftragt wurden
  • Verständigen sie bei der Kontaktaufnahme von vermeintlichen Verwandten die Polizei

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.