FC Donebach gewinnt erste Pokalrunde

Symbolbild

VfR Gommersdorf III – FC Donebach 0:4 (0:0)

(pm) Im Kreispokal standen sich am gestrigen Sonntag der VfR Gommersdorf III und die Kreisliga-Mannschaft des FC Donebach gegenüber.

Die Mannen von Neu-Trainer Hannes Gleiter standen speziell in der ersten Spielhälfte sehr gut und konnten das Spiel offen gestalten. Die zwei Klassen Unterschied waren eigentlich nicht zu sehen. Chancen gab es in der ersten Spielhälfte nur wenige, da sich beide Mannschaften meist im Mittelfeld neutralisierten. Die beste Gelegenheit hatte Julian Grübel für die Hausherren, als er mit einem sehenswerten Heber an der Latte scheiterte. Kurz vor der Pause verletzte sich der Gommersdorfer Abwehrschef Jochen Leutwein nach einer unfairen Aktion und musste leider ausgewechselt werden. Nach ausgeglichener erster Hälfte ging es dann verdientermaßen mit 0:0-Unentschieden in die Pause.

Werbung
Nach dem Seitenwechsel wurden die Offensivaktionen der Gäste zielstrebiger und so ging Donebach durch Manuel Walz in der 51. Minute mit 0:1 in Führung. Das Spiel blieb aber weiterhin offen und die Gastgeber spielten ihrerseits auch weiter mutig nach vorne. Der Klassenunterschied machte sich in dem Spiel eigentlich nur in der Chancenauswertung bemerkbar, da die Gäste die wenigen Chancen konsequent nutzen und schließlich mit 0:4 am Ende gewannen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mosbach: Brand in der Sauna

Wegen der Rauchwolke über Mosbach sollten Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten und Klimaanlagen abschalten. (Leserfoto) Keine Hinweise auf Brandstiftung – Keine Verletzten (ots) Starker Rauchaustritt [...]

Jugendprogramm des Mosbacher Sommers 2018

(Foto: Thomas Kottal) Mosbach. (pm) Vielseitig sind die speziell für Jugendliche und junge Erwachsene konzipierten Programmpunkte im diesjährigen Mosbacher Sommer: Ob Konzert, Party oder Kino [...]

Leben aus der Hinmelsperspektive

Jubelkonfirmation in Strümpfelbrunn und Waldkatzenbach Waldbrunn. (jr) „Lobe den Herrn meine Seele – und was in mir ist seinen heiligen Namen“ – mit diesen Worten [...]