Netzausbau biegt auf Zielgerade ein

Offizieller Spatenstich im achten Ausbaugebiet – Limbach, Adelsheim, Rosenberg und Seckach werden schnell – Telekom verlegt 27 Kilometer Glasfaserkabel

Limbach (pm) Der Ausbau beginnt: Das schnelle Internet kommt nun auch nach Limbach, Adelsheim, Rosenberg und Seckach. Dann profitieren weitere 10.200 Haushalte vom laufenden Netzausbau. Zum offiziellen Spatenstich in diesem letzten der acht Ausbaugebiete des Neckar-Odenwald-Kreises trafen sich Landrat Dr. Achim Brötel, die Bürgermeister Bruno Stipp, Klaus Gramlich, Gerhard Baar und Thomas Ludwig sowie weitere örtliche Politiker mit Vertretern der Telekom und der ausführenden Baufirmen heute (28. Juli) in Limbach.

Werbung

Bürgermeister Bruno Stipp begrüßte die Gäste und betonte: „Ein guter Schluss ziert alles – das gilt auch für den letzten Ausbauabschnitt des großen Gemeinschaftsprojektes im Kreis. Wir freuen uns, dass es nun losgeht und werden die Telekom wie auch die ausführenden Firmen wo immer möglich unterstützen.“

Auch Landrat Dr. Achim Brötel unterstrich die Bedeutung des Ausbaus für Limbach, Adelsheim, Rosenberg und Seckach: „Es ist bald geschafft, das Ziel eines flächendeckenden Breitbandausbaus rückt in greifbare Nähe. Das heißt aber nicht, dass wir jetzt nachlassen. Im Gegenteil: Der letzte Ausbauabschnitt soll ebenfalls so schnell wie möglich im Rahmen unseres ambitionierten Zeitplans ausgebaut werden, damit auch hier möglichst viele Menschen und Unternehmen in möglichst kurzer Zeit einen möglichst schnellen Internetanschluss bekommen.“

Das Netz wird dann so leistungsstark werden, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud ist bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt zunächst auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde, beim Hochladen auf bis zu 10 MBit/s.

Damit die Menschen in Gebiet 8 zum Jahreswechsel auf die Datenautobahn auffahren können, wird die Telekom insgesamt 27 Kilometer Glasfaserkabel verlegen und 50 hochmoderne Straßenverteiler aufstellen. „Mit unserem Glasfaser-Ausbau haben die Gemeinden alle Optionen für die Zukunft “, sagte Joachim Otto, Regiomanager bei der Deutschen Telekom Privatkunden-Vertriebs GmbH: „Sie sind bereits zum Start des neuen Netzes mit hohen Bandbreiten gut versorgt. Und sobald eine noch ausstehende regulatorischen Entscheidung gefallen ist, können wir das Tempo im Ausbaugebiet des Neckar-Odenwald-Kreises durch Vectoring auf bis zu 100 MBit/s erhöhen. In den kommenden Jahren wird Super-Vectoring die Geschwindigkeit beim Herunterladen auf 250 MBit/s und beim Heraufladen auf 50 MBit/s steigern.“ Und sollte in Zukunft die Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen bis in die Haushalte weiter ansteigen, will die Telekom die restlichen Kupferstrecken ebenfalls austauschen – die Wirtschaftlichkeit vorausgesetzt.


Laut Otto laufen auch in den anderen Ausbaugebieten die Arbeiten wie geplant. Die Ausbauarbeiten in Walldürn, Hardheim und Höpfingen (Ausbaugebiet 6) können bald abgeschlossen werden, die Inbetriebnahme des schnellen Netzes ist dort für Anfang September vorgesehen. In Bürgerinformations-veranstaltungen können sich die Bürger darüber informieren (Walldürn: 29.8.2017, 18.30 Uhr, Haus der Offenen Tür, Schachleiterstr. 27, 74731 Walldürn; 30.8.2017, 18.30 Uhr, Kirnauhalle, Tiefenweg 17, 74731 Walldürn-Altheim; 31.8.2017, 18.30 Uhr, Sporthalle Glashofen, 74731 Walldürn- Glashofen, Höpfingen: 28.08.2017, 18:30 Uhr, Katholisches Gemeindezentrum St. Ägidius, Gneisenaustr. 11, 74746 Höpfingen; Hardheim: 05.09.2017, 18:30 Uhr Erftalhalle, Schlossplatz 6, 74736 Hardheim).

Im Ausbaugebiet 7 (Schefflenz, Ravenstein und Osterburken) ist der Ausbau mit dem Tiefbau und dem Aufstellen der neuen Straßenverteiler in vollem Gange.

Weitere Informationen zum Landkreisausbau finden sich auf der Internetseite des Kreises unter www.breitband-nok.de oder der Telekom unter www.telekom.de/landkreis-neckar-odenwald. Dort kann man sich auch wochenaktuell über Tiefbauarbeiten in den Kommunen informieren. Regelmäßig berichtet wird auch über WhatsApp. Wer Interesse hat, kann der Gruppe beitreten: https://www.telekom.com/whatsapp/breitbandausbau.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: