Wertheim: Widerstand nach Ruhestörung

(Symbolbild)

(ots) Zwei Beamte des Polizeireviers Wertheim, wurden von Freitag auf Samstag, kurz nach Mitternacht, zu einer massiven Ruhestörung in die Quellenstraße gerufen. Schon von Weitem war laute Musik aus einem Wohnhaus zu hören.

Werbung
Verursacher war ein deutlich alkoholisierter 49-jähriger Mann, der seinen Fernseher sehr laut gestellt und zeitgleich auch noch eine Musikanlage in Betrieb hatte. Der Mann verhielt sich sofort äußerst aggressiv gegenüber den einschreitenden Beamten und beleidigte sie in der Folge mehrfach. Die Feststellung seiner Personalien verweigerte er. Er wurde daraufhin zur Überprüfung seiner Identität in Gewahrsam genommen werden. Dieser Maßnahme widersetzte er sich heftig. Er schlug und trat nach den Beamten. Die konnten den Mann schließlich überwältigen. Erst als eine junge Frau die ebenfalls anwesend war einlenkte, und ein Ausweisdokument des Mannes vorlegte, konnte der Gewahrsam beendet werden. Nach Feststellung der Personalien verließen die Beamten das Anwesen wieder. Der Mann beruhigte sich zusehends. Bei dem Gerangel wurden die Beamten leicht
verletzt. Der Mann wird wegen der Ruhestörung auch noch wegen Widerstand gegen Polizeibeamte zu Anzeige gebracht.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Drei Landräte tagen in Buchen

Von Tourismus über Ausbildung bis zur Schweinepest: Die Landräte des Dreiländerecks tagten in Buchen zu aktuellen Themen. (Foto: LRA) Buchen. (lra) Mit einer Präsentation zu [...]

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]