Junges Seckacher Team zeigt Moral

SV Seckach – TSV Mudau 1:2

(zv) Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Ehrenmitglieder Helga Geisler und Emil Bischoff, startete das Unternehmen Klassenerhalt um die neuen Coaches Daniel Noe und Danijel Kerec. Der stark verjüngten Seckacher Mannschaft war im ersten Abschnitt die Verunsicherung anzusehen. Den ersten Fauxpas der Hintermannschaft konnte Mudaus Haber nicht nutzen und schob am leeren Gehäuse vorbei.

Die erste Gefahr für die Heimelf ging von D. Mayer in der neunten Spielminute aus. Glück für den SV, zunächst nach einem Durcheinander im Strafraum ehe nur zwei Minuten danach Dambach für den TSV zum 0:1 einschieben konnte. Eine weitere Möglichkeit von Hönig, lenkte Mehl übers Gehäuse, ehe Mayer und kurz vor der Pause Brem den Ausgleich auf dem Fuße hatten. So gingen die Gäste verdient mit der Führung ind die Pause.

Werbung
Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie in der die Einheimischen präsenter waren. In der 49. Minute kam der Pfiff des Unparteiischen etwas zu früh, sodass der Vorteil für Youngster Moritz Mehl dahin war. Auf der Gegenseite köpfte der agile Haber das Spielgerät an die Querlatte. Basti Erfurt hämmerte in der 75. Minute einen Freistoß knapp über Flads Gehäuse, ehe Kevin Ganske auf Jochen Hornung durchsteckte und letzterer clever an Flad vorbei zum nun verdienten Ausgleich einschob. Der SV blieb am Drücker und hatte Pech, das ein Handspiel im Strafraum der Gäste übersehen wurde. Als M. Mehl nochmals auf J. Hornung steckte, hatten die Zuschauer bereits den Torjubel auf den Lippen. Leider wurde es nichts daraus und fast im Gegenzug die Höchststrafe in Form des unglücklichen 1:2-Treffers durch Dambach. Dennoch bewies die junge Seckacher Elf Moral auf die es sich aufbauen lässt.

.
 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: