Künstlerin bringt Farbe ins Abgeordnetenbüro


Gemälde-Ausstellung von Hildgund Beichert im SPD-Wahlkreisbüro bei MdB Dr. Dorothee Schlegel. (Foto: privat)

Mosbach. (rt) Ausgesuchte Gemälde in Rot der Neckarburkener Künstlerin Hildgund Beichert tauchten das Abgeordnetenbüro von Dr. Dorothee Schlegel in freundliches Rot. Rote Äpfel, Orangen und Amaryllisblüten verwandelten das sonst sachlich wirkende Abgeordnetenbüro in fröhliches Rot.

MdB Dr. Dorothee Schlegel hatte zusammen mit der Künstlerin in ihrem Mosbacher Büro eine kleine Auswahl von Bildern der Malerin Hildgund Beichert ausgewählt und stellte sie nun einem interessierten Publikum vor. MdB Schlegel führte selbst in die Ausstellung ein und hatte dabei durch ihre Farbwahl der Kleidung die Rottöne noch zusätzlich ergänzt. „Rot strahlt“, betonte Hildgund Beichert auf die Frage, was das sozialdemokratische an ihren Bildern sei. Auf diese Weise gelinge es, ihre künstlerische Tätigkeit und ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft in der SPD in Einklang zu bringen..

Werbung

Doch nicht nur Bilder mit naturalistischer Ausstrahlung sind zu sehen. Hildgund Beichert führte aus, dass sie keinen speziellen Stil pflege, sondern vom Realismus bis zum Surrealismus tätig sein wolle. Eben das können Besucher der Ausstellung im SPD-Wahlkreisbüro in der Badgasse selbst nachvollziehen.

Sie setzte sich, so die Kunstpädagogin, kreativ mit der Lebenswelt, die sie in Acryl und Aquarell auf Papier und Leinwand abbilde. „Immer offen für das, was sich im Entstehungsprozess entwickelt.“ Offen auch für die Subjektivität der Betrachter, Beichert zitierte dazu Kunstpädagogen Josef Albers: „So ist Kunst nicht Gegenstand, sondern Erlebnis.“

MdB Dorothee Schlegel ging auf das Gezeigte ein, wie es auf sie wirke. „Deine Bilder sind ausdrucksvoll und voller Leben, sie hinterfragen und sie stellen in Frage, mich, die Welt, die Wahrheit.“ MdB Schlegel wünschte der Ausstellung viele Besucher und Betrachter und viel Aufmerksamkeit, die sie verdient habe, und lud dazu ein, ihr Büro auch aus künstlerischem Interesse aufzusuchen.

Hier sollen nicht nur die Tagesprobleme und Politik einen Platz haben, meinte auch der langjährige Landtagsabgeordnete Gerd Teßmer. Der MdL a.D.
Machte hinsichtlich der wieder gut besuchten Vernissage auf frühere Ausstellungen an diesem Ort aufmerksam, die immer zu Ziel gehabt hätten, über die Kunst mit dem Menschen ins Gespräch zu kommen.

Info: Die Ausstellung ist für einige Wochen zu den Öffnungszeiten des Wahlkreisbüros von Dr. Schlegel zu besichtigen sein (Montag bis Donnerstag von 9 bis 13 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*