Landkreis ruft zur Grippeimpfung auf


(Foto: pm)
Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Die Erkältungssaison steht vor der Tür. In den Herbst- und Wintermonaten werden wieder gehäuft Meldungen von Grippeerkrankungen erwartet. Die Neckar-Odenwald-Kliniken, das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises sowie die Kommunale Gesundheitskonferenz rufen deshalb zu einer frühzeitigen Grippeimpfung auf.

Werbung

In diesem Jahr traf es Deutschland mit 112.594 registrierten Influenza-Fällen besonders heftig. Auch der Neckar-Odenwald-Kreis blieb mit 108 registrierten Fällen von der Grippewelle nicht verschont. Die Influenza ist eine ernstzunehmende Krankheit. Besonders bei älteren Menschen kann sie einen schweren Verlauf nehmen und sogar tödlich enden. „Lassen Sie sich rechtzeitig impfen“, appelliert Priv.-Doz. Dr. Harald Genzwürker, Chefarzt der Neckar-Odenwald-Kliniken. „Idealerweise erfolgt die Impfung im Zeitraum September bis Oktober, damit sich der volle Impfschutz bis zum Anrollen der ersten Grippewelle aufbauen kann.“

Vor allem Risikogruppen wird eine Impfung empfohlen; hierunter fallen ältere und chronisch Kranke aber auch Schwangere sowie Mitarbeiter und Bewohner von Alten- oder Pflegeheimen. Impfen lassen sollten sich zudem Personen mit stark erhöhtem Risiko, sich selbst oder andere anzustecken, zum Beispiel medizinisches Personal oder Personal in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr.

Das Infektionsrisiko kann durch häufiges Händewaschen, nicht in die Hände, sondern in die Armbeugen nießen und Entsorgung des gebrauchten Einmaltaschentuchs verringert werden. Eine Ansteckung erfolgt von Mensch zu Mensch oder über verunreinigte Gegenstände; für Risikopatienten birgt auch das Meiden von Massenveranstaltungen einen gewissen Schutz. Fragen zum Thema Grippeimpfung beantwortet Ihnen das Ärzteteam im Gesundheitsamt unter 06261/ 2446.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*