TSV Oberwittstadt gewinnt Derby

VfR Gommersdorf II – TSV Oberwittstadt 0:1

(pm) Am Mittwoch traf auf dem Sportplatz in Gommersdorf im Nachbarschaftsderby der VfR Gommersdorf II auf den TSV Oberwittstadt.

Beide Mannschaften agierten von Beginn an äußerst konzentriert und körperbetont, so wie das auch im Vorfeld des Derbys erwartet worden war. Die erste Chance der Partie hatten die Gäste des TSV. In der dritten Minute fand ein langer Ball aus dem Mittelfeld, mit Christian Schledorn einen Abnehmer, doch der Schuss wurde von VfR-Torwart Fabian Schmelz sicher pariert. Oberwittstadt versuchte immer wieder über lange Flugbälle das Mittelfeld des VfR zu überbrücken. In der achten Minute gelang den Gästen nach diesem Muster die 0:1-Führung. D. Zimmermann hatte quergepasst und Torjäger Dirk Essig konnte flach ins Gehäuse einschieben. Nach einer Viertelstunde dann die erste Chance der Platzherren. Fabian Zürn war auf dem Flügel durchgekommen und spielte Fabian Stöcklein an der Strafraumgrenze flach zu. Der Weg zum Tor war frei und Stöcklein nutzte die Chance. Sein Schuss war jedoch zu unplatziert in der Tormitte und landete in den Armen des TSV-Keepers Timo Hügel. Die Gäste blieben durch Ihre Konter gefährlich und die Abwehr der Gastgeber um P. Retzbach und F. Behringer wurden gefordert. Nach 20 Minuten die bislang beste Offensivaktion des VfR. Stürmer Fabian Zürn enteilte der Gästeabwehr im Laufduell, tanzte den Torwart aus, doch dann unterbrach Schiedsrichter Schumann den Angriff durch seinen Pfiff. Er hatte auf Foul des Gommersdorfers entschieden und dahin war die Möglichkeit zum Ausgleich. Das Spiel wurde von beiden Mannschaften auf gutem Niveau geführt und in der 31. Min hatte D. Essig eine Schussgelegenheit. Der Abschluss landete aber neben dem Gehäuse der Gommersdorfer. So ging es dann mit dem 0:1 für Oberwittstadt zur Pause.

Die 250 Zuschauer sahen auch in der zweiten Halbzeit ein offen geführtes und gutes Landesligaspiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Gastgeber erhöhte ab der 50. Minute das Risiko im Offensivspiel. Der eingewechselte Marco Klenk hatte innerhalb weniger Minuten eine Doppelchance. Einmal vereitelte die TSV-Abwehr die Einschussmöglichkeit und beim zweiten Anlauf war Torhüter Hügel mit seiner Parade zur Stelle. Gommersdorf hatte nun noch Möglichkeiten zum Ausgleich, aber die Defensive der Gäste stand sicher. Die schnellen Umschaltkonter der Gäste boten auch kurz vor Ende noch die Möglichkeit zur Entscheidung. Patrick Retzbach klärte kurz vor Spielende einen dieser Konter kurz vor der Torlinie per Kopf.

Es wollte dem VfR im Derby einfach kein Treffer gelingen und auch die letzte Chance im Spiel durch eine Co-Produktion von Reuther und Klenk, wurde von der Oberwittstädter Abwehr vereitelt. Ein Duell auf Augenhöhe das mit dem goldenen Tor von D.Essig zugunsten von Oberwittstadt entschieden wurde. Die Gästemannschaft um Trainer Dominik Lang entführte die drei Punkte im ersten Derby aus Gommersdorf.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*