Landesliga-Aufsteiger hofft auf Auswärtspunkt

Symbolbild

SV Viktoria. Wertheim – VfR Gommersdorf II

(mr) Nach dem am Mittwoch verlorenen Derby zu Hause gegen den TSV Oberwittstadt (NZ berichtete) muss sich der VfR Gommersdorf II schnell auf das nächste Ligaspiel einstellen. Auch wenn dieses anstehende Duell alles andere als ein Lokalderby ist, wird der VfR sicherlich wieder hochmotiviert in die Partie gehen. Außerdem geht es für die Jagsttäler dabei einfach darum, fleißig Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Daher verspricht die Begegnung am kommenden Sonntag, den 03.09. um 15:00 Uhr beim SV Viktoria einen hochmotivierten Gast.

Werbung
Der Gastgeber indes strebt in dieser Saison einen Mittelfeldplatz an und möchte mit dem Abstiegskampf möglichst nichts zu tun haben. Wenn der SV alle Spieler zur Verfügung hat, wird es für die anreisenden Gommersdorfer nicht einfach werden, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Aus den bisherigen Spielen lässt sich aufgrund der gerade erst begonnenen Saison keine Tendenz für den Verlauf des Spiels ableiten. Trainer Schabert (VfR Gommersdorf II) kann voraussichtlich auf seinen komplette Kader zurückgreifen, nachdem auch Markus Gärtner seinen Urlaub beendet hat.

Mit bisher erspielten sieben Punkten, bei einer Niederlage, einem Unentschieden und zwei Siegen kann der Aufsteiger das Gastspiel in Wertheim selbstbewusst angehen und sich durchaus leichte Hoffnung auf einen Auswärtspunkt machen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]

Mosca eröffnet Lernfabrik in Waldbrunn

(Foto: pm) Juniorfabrik zur Ausführung eigener Aufträge – 250 Quadratmeter Platz für Auszubildende und Studierende – Anerkennung für besonderes Engagement in der Ausbildung – Durch [...]

Minis der SG Waldbrunn in Sinsheim aktiv

  Das Bild zeigt die erfolgreichen Handballerinnen und Handballer: Lukas, Tom, Emilio Anna-Linnèa, Katharina, Ben und Anton. Auf dem Bild fehlt Oliver. (Foto: privat) (bm) Am [...]