Buchener Streetdancer bleiben Weltspitze

WM Glasgow: „Zzyzx“ Platz 4 – „next level“ Platz 6 – 350 Teams im Wettbewerb um Pokale -Dank an Spender und Sponsoren


(Foto: pm)

(vs) Montagmorgen um 1:45 Uhr endeten die Streetdance-Weltmeisterschaften 2017 mit einem grandiosen Empfang der 23 Tänzer/innen von „Zzyzx“ und „next level“ durch ihre Eltern. Blinkende Autos und brennende Wunderkerzen hießen die wiederum sehr erfolgreichen Streetdance-Teams aus dem „Integrations- und Präventionsprojekt Hiphop-Breakdance“ (IPHB) im TSV 1863 Buchen e.V. herzlich willkommen. Sie kamen aus Glasgow/Schottland, wo im beeindruckenden SECC (= Scottish Exhibition and Conference Center) die Streetdance-Weltmeisterschaften im Rahmen der UDO (=United Dance Organization) stattfanden.
Werbung


Den weltweiten Wettbewerb um Pokale und Preise be-stritten 350 Teams (Gruppen) mit circa 3800 Tänzer/innen aus 32 Ländern, wobei naturgemäß die europäischen Länder mit den meisten Gruppen vertreten waren, aber auch Japan, China, Russland, Südafrika, die USA und Canada mit jeweils einigen Teams an den
WM teilnahmen.

Von Vorrunde direkt ins Finale


Die UDO hat von allen weltumspannenden Hiphop-Organisationen die differenziertesten Wettbewerbsregeln. So sind die 350 Gruppen, die sich für die WM qualifizierten, nicht nur in vier Altersklassen (Ü 18/U 18/U 14/U 10) eingeteilt, sondern jede Altersklasse zusätzlich noch in vier Leistungsstufen (Beginners/Novice/Intermediate/Advanced). Der Wettbewerb selbst gliedert sich in die „Preliminaries“ (= Vorentscheidung), in das Halbfinale und das Finale.

„Zzyzx“, die zum ersten Mal an einer WM teilnahmen waren in U 18/Novice zugeordnet und hatten in der Vorentscheidung 27 Konkurrenten, „next level“ waren bei U 18/Advanced und hatten in der Vorentscheidung 24 Mitstreiter. Beide Buchener Gruppen schlugen sich so hervorragend durch den ersten Wettbewerb, sodass „next level“ mit dem zweiten Platz und „Zzyzx“ mit dem dritten Platz direkt ins Finale tanzten und daher im Halbfinale gar nicht erst antreten mussten.

Werbung

Eine komplett andere internationale Jury (alle Jurys waren übrigens ohne deutschen Juror) bewertete dann im Finale die Shows. Es traten sowohl bei „Zzyzx“ als auch bei „next level“ nur noch elf Mitbewerber an. Mit einem hervorragenden vierten Platz ernteten die Neulinge „Zzyzx“ den Lohn für ihren Trainingsfleiß. „next level“ platzierte die Jury auf den sechsten Rang. Eine Platzierung, die nicht nur von den Buchenern selbst, sondern auch von anderen Gruppen als „unangemessen“ kritisiert wurde. Demnach wäre der dritte oder vierte Platz korrekt gewesen. Diesbezüglich laufen z.Zt. noch Überprüfungen des Bewertungssystems.

Mit diesen Ergebnissen bleiben die Buchener Streetdancer weiterhin Weltspitze – auch ein Verdienst ihres herausragenden Choreografen Kevin Sauer.

Ohne Spesen nix gewesen

Dem IPHB Buchen war es nach dem Wettbewerb ein großes Anliegen, allen Spendern und Sponsoren herzlich für deren Großzügigkeit zu danken. Ohne die finanzielle Unterstützung wären die internationalen Wettbewerbe für das IPHB nicht bezahlbar und die Teilnahme somit unmöglich.
Daher trägt die Hilfe der Spender und Sponsoren entscheidend zur Motivation der Tänzer/innen bei, die fleißig trainieren, um auf internationalem Niveau mithalten zu können.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*