Illegale Wertstoffsammlungen

Symbolbild - Sonstiges

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Die Abfallwirtschaftsgesellschaft des Neckar-Odenwald-Kreises (AWN) und das Landratsamt erhalten aktuell vermehrt Hinweise, dass eine „Ungarische Familie“ Sammlungen von

Werbung
Haushaltsgegenständen und auch Kraftfahrzeugen im Kreisgebiet durchführt. Da es sich hierbei um nicht angemeldete, vermutlich großflächig organisierte gewerbliche Sammlungen von Abfällen handelt, weisen AWN und Landratsamt darauf hin, dass die Besitzer der genannten Gegenstände gegebenenfalls ordnungswidrig handeln, wenn sie diese für die Sammlung bereitstellen und damit nicht gemäß entsprechender Vorschriften entsorgen. Denn grundsätzlich sind Privathaushalte verpflichtet, sowohl Beseitigungs- als auch Verwertungsabfälle dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger und damit der AWN zu überlassen. Ausnahmen hiervon für gemeinnützige und gewerbliche Sammlungen müssen genehmigt werden. AWN und Landratsamt rufen deshalb dazu auf, sich an diesen Sammlungen nicht zu beteiligen. Bei Rückfragen zu den Sammlungen stehen Mitarbeiter des Landratsamtes unter 06261/84-1760 zur Verfügung. Fragen zur korrekten Entsorgung von Beseitigungs- und Verwertungsabfälle beantwortet das AWN-Beratungsteam unter 06281/906-13.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

2 Kommentare

  1. Es ist doch immer wieder schön das wir Bürger aufgeklärt werden was wir dürfen und was wir unterlassen sollten. Aber die AWN kommt ihren Pflichten wie z.b. Schrottsammlungen auch nicht nach ,denn bei uns ist schon einige Jahre kein Schrott mehr von der AWN gesammelt worden !!!!!!

Kommentare sind deaktiviert.