Seit 20 Jahren Urlaub im Morretal

Ehrung von Feriengästen im Erholungsort Hettigenbeuern – Familie Gerhardt aus Berlin kommt seit zwei Jahrzehnten


Familie Gerhardt aus Berlin wurde von Ortsvorsteher Günther Müller und Fachbereichsleiter „Kultur und Touristik“ Wolfgang Mackert für ihre Treue zum Erholungsort Hettigenbeuern geehrt. (Foto: privat)

Hettigenbeuern. (hsd) „Sie halten Hettigenbeuern seit 20 Jahren die Treue. Das zeigt, dass sie sich hier sehr wohlfühlen“, stellte Ortsvorsteher Günther Müller bei der Ehrung von Familie Gerhardt aus Berlin in der Ferienwohnung Ritter in Hettigenbeuern anerkennend heraus. Der staatliche Erholungsort Hettigenbeuern war mit 30.000 Übernachtungen jährlich die Buchener „Touristenhochburg“.

Werbung

Landschaftlich sehr schön gelegen, waldreiche Umgebung, Natur pur sowie viel Ruhe und Erholung waren dafür ausschlaggebend. Das ist jedoch lange her, damals so erinnern sich viele, gab es drei Gaststätten, das Hotel Diedrich und zusätzlich viele Privatunterkünfte im schönen Morretal. Doch der Tourismus und vieles andere hat sich gewandelt, heute ist Urlaub in südlichen Ländern wie Spanien mit All-inclusiv-Verpflegung oftmals die erste Wahl.

„Der Tourismus in Buchen hat sich auf verschiedene Art und Weise verändert“, zeigte auch Fachbereichsleiter „Kultur und Touristik“ Wolfgang Mackert auf. Die Ehrung von treuen Feriengästen sei ein sehr freudiger Anlass, betonte er und übermittelte die Grüße der Stadt Buchen zur Feierstunde. Der Tourismus im Morretal sei wegen verschiedener nicht beeinflußbarer Aspekte rückläufig, heute gebe es in Hettigenbeuern beispielsweise keine Wirtschaft mehr, derzeit können Gäste in Hettigenbeuern nur noch in privaten Unterkünften buchen. Auch Wolfgang Mackert erinnerte an die Zeiten als „Urlaub in Hettigenbeuern“ boomte, es weilten sehr viele Feriengäste im Bundeswehrsozialwerk e.V. „Haus Odenwald“ als Nachfolge des ehemaligen Hotels Diedrich.

Werbung

Aber es gibt noch Gäste, welche die Ruhe des Morretals mit viel Wald und einer wunderschönen Landschaft schätzen. „Sie kommen nun seit 20 Jahren von Berlin hierher zum Urlaub, dies verdient zweifellos eine Anerkennung.“, lobte Wolfgang Mackert.

Er überreichte an Mutter und Tochter, der Vater der früher ebenfalls sein Herz an Hettigenbeuern verloren hatte, ist vor einigen Jahren leider verstorben, eine Urkunde und ein Präsent sowie das „WanderBuchen“. Er wünsche einen schönen Aufenthalt, die Ferienwohnung Ritter sei wohl mit einer der Gründe für das Wiederkommen, und noch viele schöne Urlaube im Morretal. Wolfgang Mackert dankte auch Hiltrud Ritter, er sei froh, dass es noch Privatleute gebe, die an den hiesigen Tourismus glauben und Ferienwohnungen zur Verfügung stellen.
Familie Gerhardt schätze, dies sei sicher, die schöne Unterkunft der Ferienwohnung „Haus Talblick“ bei Familie Ritter.

Hiltrud Ritter dankte ebenfalls für die Treue, was keine Selbstverständlichkeit sei. In den zwei Jahrzehnten sei über die Urlaubsverbundenheit hinaus eine Freundschaft zwischen den Berlinern und Hettigenbeuernern entstanden. Hiltrud Ritter zeigte sich einmal mehr gastfreundlich und lud zum Abschluss der Ehrung zum Umtrunk an einer reichlich gedeckten Tafel ein.
Frau Gerhardt dankte für den stets liebevollen Empfang in Hettigenbeuern und für die Ehrung. Mutter und Tochter versicherten, wenn es Ihnen möglich ist, auch in den kommenden Jahren zu weiteren Urlauben in den schönen Erholungsort Hettigenbeuern zu kommen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: