Landen Gnadenbrot-Pferde beim Metzger?

Symbolbild - Sonstiges

Der „Tierschutzverein (TSV) Buchen und Umgebung“ weist darauf hin, dass im Altkreis Buchen seit geraumer Zeit vermehrt ältere Pferde  als sogenannte „Gnadenbrot-Pferde“ in Obhut genommen werden. Den Eigentümern der Pferde werden Schutzverträge zur Unterschrift vorgelegt, aus denen hervorgeht, dass die Schriftstücke angeblich vom Tierschutzverein Buchen und Umgebung ausgefertigt  worden sind.

Vonseiten des Vereins wurde haben wir  nun erfahren, dass es sich bei den handelnden Personen  nicht um TSV-Mitglieder handelt.

Laut Auskunft des Vereins sollen die in Obhut genommenen Pferde zum Teil trotz anderslautender Klauseln in den Schutzverträgen spurlos verschwunden sein, weil sie möglicherweise zum Schlachter gebracht worden sind

Von diesen unlauteren Machenschaften Betroffene Pferdebesitzern sollen sich umgehend per Mail mit Kerstin Sauer (sauer@tierschutz-buchen.de) vom  Tierschutzverein Buchen in Verbindung setzen, um gemeinsam notwendige Maßnahmen einzuleiten.

Infos im Internet:

www.tierschutz-buchen.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*