Landen Gnadenbrot-Pferde beim Metzger?

Symbolbild - Sonstiges

Der „Tierschutzverein (TSV) Buchen und Umgebung“ weist darauf hin, dass im Altkreis Buchen seit geraumer Zeit vermehrt ältere Pferde  als sogenannte „Gnadenbrot-Pferde“ in Obhut genommen werden. Den Eigentümern der Pferde werden Schutzverträge zur Unterschrift vorgelegt, aus denen hervorgeht, dass die Schriftstücke angeblich vom Tierschutzverein Buchen und Umgebung ausgefertigt  worden sind.

Vonseiten des Vereins wurde haben wir  nun erfahren, dass es sich bei den handelnden Personen  nicht um TSV-Mitglieder handelt.

Laut Auskunft des Vereins sollen die in Obhut genommenen Pferde zum Teil trotz anderslautender Klauseln in den Schutzverträgen spurlos verschwunden sein, weil sie möglicherweise zum Schlachter gebracht worden sind

Von diesen unlauteren Machenschaften Betroffene Pferdebesitzern sollen sich umgehend per Mail mit Kerstin Sauer (sauer@tierschutz-buchen.de) vom  Tierschutzverein Buchen in Verbindung setzen, um gemeinsam notwendige Maßnahmen einzuleiten.

Infos im Internet:

www.tierschutz-buchen.de

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

B 37: Trunkener Fahrlehrer verursacht Unfall

(Symbolbild: Pixabay) Zwingenberg. (ots) Aufgrund eines auf die Fahrbahn gefallenen Holzstückes leitete ein 58-jähriger Fahrlehrer, der am Mittwochvormittag zusammen mit einer Fahrschülerin auf der B 37 [...]

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

Flüchtlingsintegration war Thema im Neckartal

(Foto: pm)  Neckargerach.  (pm) Zum traditionellen Neckartal-Stammtisch der CDU-Gemeindeverbände Binau, Neckargerach und Zwingenberg konnte der CDU-Vorsitzende der Gemeinde Neckargerach Klaus-Jürgen Damms zahlreiche Gäste begrüßen. Die [...]