Mediathek Neckarsulm ist »sehr gut«

Jüngste Besucherbefragung bestätigt ungebrochene Attraktivität der städtischen Kultureinrichtung


Bei der jüngsten Besucherbefragung hat die Mediathek Neckarsulm sehr gute Noten erhalten. (Foto: Arno Fischer)

(snp) Viele Nutzer der Mediathek Neckarsulm sind treue Kunden, die sich gerne in der städtischen Kultureinrichtung in der Urbanstraße aufhalten, den guten Service schätzen und das vielseitige Medienangebot mit gut bis sehr gut bewerten. Das sind die Ergebnisse der jüngsten repräsentativen Besucherbefragung, die die Mediathek in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen beim Regierungspräsidium Stuttgart veranstaltet hat.

Von Mitte Februar bis Mitte April konnten Besucher ab 14 Jahren in der Mediathek einen Fragebogen ausfüllen oder die 16 Fragen zu Hause am Computer online beantworten. 422 Kunden haben an der Befragung teilgenommen. Dies entspricht etwa zehn Prozent der aktiven Nutzer. Die von der Fachstelle vorgegebene Quote von 300 Teilnehmern für Bibliotheken in Städten ab 20.000 Einwohnern wurde damit übertroffen. Die Ergebnisse werden in einer kleinen Ausstellung präsentiert, die noch bis Mitte Oktober in der Mediathek zu sehen ist.

Werbung
Insgesamt stellen die Kunden der Mediathek ein sehr gutes Zeugnis aus. Von den Teilnehmern der Befragung sind 94 Prozent mit dem Kommunikations- und Informationszentrum sehr zufrieden oder zufrieden. Zwei Drittel der Nutzer halten die Benutzungsgebühren im Verhältnis zu den Leistungen für angemessen. Vor allem bei der Aufenthaltsqualität kann die Mediathek punkten. Die überwiegende Mehrheit empfindet die Atmosphäre als sehr positiv. Sie wird als angenehm, ruhig, lebendig oder kommunikativ beschrieben.

Knapp zehn Prozent geht es in der Mediathek zu laut zu. Vor allem Jugendliche, die sich in Gruppen in der Mediathek aufhalten, werden als störend empfunden. „Die Mediathek ist nicht nur Lern-, sondern auch Begegnungs- und Aufenthaltsort“, erläutert die stellvertretende Leiterin Julia Kauer. „In unserem offenen Gebäude kann es deshalb unter Umständen schwierig sein, den verschiedenen Nutzungsarten gleichzeitig gerecht zu werden. In Zukunft wird das Personal noch stärker regulierend eingreifen.“

Besucher der Mediathek sind treue Kunden

Als Aufenthaltsort ist die Mediathek bei den Nutzern beliebt. Die Besucher kommen gerne und halten sich lange im Gebäude auf. Zwei Drittel der Besucher bleiben länger als eine halbe Stunde. Dafür ist die Attraktivität der Räume mit ausschlaggebend. Sie wird von 80 Prozent der Kunden als gut oder sehr gut beurteilt. Einen hohen Wert erzielt die Mediathek auch bei der Besucherfrequenz. 91 Prozent besuchen die Mediathek mindestens einmal im Monat. Fast ein Drittel der Kunden sind besonders treu und schauen einmal oder sogar mehrmals in der Woche vorbei.

Dass die Kunden gerne wiederkommen, ist auch dem freundlichen Serviceteam zu verdanken. 73 Prozent bewerten die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals mit der Note „sehr gut“, 17 Prozent vergeben die Note „gut“. 83 Prozent fühlen sich gut oder sehr gut beraten. Die Mehrheit der Besucher kann sich gut bis sehr gut im Haus orientieren (81 Prozent) und schätzt die gute bis sehr gute Präsenz des stets ansprechbaren Personals (83 Prozent).

„Über die guten Noten für die Freundlichkeit unseres Teams freuen wir uns natürlich ganz besonders“, erklärt die Leiterin der Mediathek, Dorothee Wiegand. „Viele Menschen kommen gern zu uns und schätzen auch die persönliche Begegnung an den Service-Plätzen. Die Kunden spüren offensichtlich, dass die Mitarbeiter mit dem Herz bei der Sache sind.“
Mit der Qualität des Medienangebots sind 78 Prozent der befragten Nutzer gut oder sehr gut zufrieden. Die Verfügbarkeit wird von 50 Prozent als gut, von 33 Prozent als sehr gut beurteilt. Bei der Frage nach der Aktualität des Medienangebots zeichnet sich der Wunsch nach aktuelleren Medien deutlich ab – für die Kunden ein sehr bedeutsamer Aspekt. Die Romane und Sachbücher werden zwar mehrheitlich als aktuell beurteilt. Jedoch vor allem im Non-Book-Bereich ist die Aktualität der Medien nach Meinung der Kunden verbesserungswürdig. Hier macht sich der aktuelle finanz-wirtschaftliche Stabilitätskurs der Stadt bemerkbar, der durch deutliche Gewerbesteuerrückgänge erzwungen wurde. 2016 wurde das Budget für Neuanschaffungen gegenüber dem Jahr davor um 20 Prozent gekürzt. Seitdem kann die Mediathek ihren Bestand nicht mehr in dem Maße erneuern, wie die Kunden dies bislang gewohnt waren. „Die schwierige Aufgabe besteht darin, den Bestand mit geringerem Budget auch weiterhin möglichst aktuell zu halten“, erklärt Julia Kauer.

Homepage und Online-Katalog sollen überarbeitet werden
Eine weitere Aufgabe für die Zukunft sieht die Vize-Leiterin der Mediathek in der Überarbeitung der Homepage und des Online-Katalogs. Diese Angebote werden noch zu wenig genutzt. 56 Prozent der Nutzer surfen zwar auf den Internetseiten der Mediathek, aber weniger als die Hälfte nutzen den integrierten Online-Katalog. Daher soll die Benutzerfreundlichkeit des Online-Katalogs in Zukunft verbessert werden.

Werbung
Auch die Online-Bibliothek „Onleihe Heilbronn-Franken“, die die Mediathek Neckarsulm gemeinsam mit 34 weiteren Stadtbibliotheken in der Region betreibt, erreicht noch zu wenig Nutzer. Dieses Portal ermöglicht den Zugriff auf rund 38.000 e-Medien, die zum Download auf elektronische Abspiel- und Lesegeräte bereitstehen. Wie die Besucherbefragung zeigte, nutzen 54 Prozent der Kunden dieses Angebot nicht, obwohl 40 Prozent der Online-Nutzer die Benutzerfreundlichkeit als gut bis sehr gut bewerten. Mit verstärkten Werbemaßnahmen und Nutzerschulungen will die Mediathek die Onleihe bekannter machen und mehr Nutzer für dieses Angebot gewinnen.

Ein Nischendasein fristet derzeit noch das kostenlose WLAN, das seit Anfang dieses Jahres nicht mehr nur im Südbau der Mediathek, sondern im gesamten Gebäude verfügbar ist. Nur 16 Prozent der Befragten machen davon Gebrauch. Allerdings wirkt sich hier der Umstand aus, dass Jugendliche unter 14 Jahren nach den Vorgaben der Fachstelle von der Befragung ausgenommen waren. In dieser Altersgruppe finden sich vermutlich deutlich mehr Nutzer von neuen Medien als unter den älteren Nutzern, die als weniger technikaffin gelten. Von den Kunden, die an der Befragung teilgenommen haben, gehört ein großer Teil zur Altersgruppe der 46- bis 65-jährigen. Insgesamt weisen die Befragungsteilnehmer und die aktiven Nutzer der Mediathek die gleichen Strukturmerkmale auf. Etwa die Hälfte ist berufstätig, mehr als 60 Prozent sind Frauen.

Darüber hinaus bestätigt die jüngste Besucherbefragung, dass die Mediathek nach wie vor ein wichtiger Frequenzbringer für die Innenstadt ist. Mehr als die Hälfte der befragten Besucher verbindet ihren Aufenthalt in der Mediathek mit einer anderen Tätigkeit, zum Beispiel mit einem Einkauf, Arztbesuch oder Behördengang. (snp)

VHS-Einführungskurs „eBook lesen leicht gemacht“ in der Mediathek
Eine grundlegende Einführung in die Onleihe Heilbronn-Franken bietet der VHS-Kurs „eBooks lesen leicht gemacht“ am Mittwoch, 22. November, von 18.30 bis 20 Uhr in der Mediathek Neckarsulm. Die stellvertretende Leiterin der Mediathek, Diplom-Bibliothekarin Julia Kauer, und Bibliotheksassistentin Kerstin Fietz erläutern, wie man elektronische Bücher und weitere digitale Medien bequem von zu Hause aus entleihen und nutzen kann. PC-Grundkenntnisse sind erforderlich. Teilnehmer können eigene Geräte wie E-Book-Reader, Smartphone oder Tablet gerne mitbringen. In diesem Fall geben die Teilnehmer bitte bei der Anmeldung an, welches vorhandene Gerät sie bei der Schulung nutzen möchten. Anmeldungen nimmt die VHS entgegen. Die Teilnahme ist gebührenfrei.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: