Damit der Dank nicht zu kurz kommt

Sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ehrte oder verabschiedete Landrat Dr. Achim Brötel bei einer Feierstunde im Hauptgebäude des Landratsamtes in Mosbach. (Foto: pm)

Landrat ehrte und verabschiedete sieben verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen einer Feierstunde

Mosbach. (pm) Sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamtes wurden für ihren langjährigen Dienst geehrt oder aus diesem verabschiedet. „Wir danken Ihnen für Ihre Leistungen im öffentlichen Dienst. Und ich freue mich, dass wir heute hier im Rahmen einer Feierstunde zusammen gekommen sind, denn oft kommt im Arbeitsalltag der Dank zu kurz“, sagte Landrat Dr. Achim Brötel eingangs. Anschließend stellte er jeweils die Qualifikationen und beruflichen Lebensläufe vor und überreichte Urkunden sowie Präsente.

Werbung

Mit Stefan Egenberger, Straßenwärter in der Straßenmeisterei Buchen, Melanie Leis, Mitarbeiterin im Bauordnungsamt, und Simone Schilling, Sachbearbeiterin im Fachdienst Sozialhilfe, gratulierte der Landrat zu Beginn drei Mitarbeitern, die seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst sind. „Sie alle arbeiten sehr zuverlässig in Ihren Bereichen. Vielen Dank dafür“, so Dr. Brötel.

Ganz herzlich gratulierte er anschließend Gerda Mohr, Sachbearbeiterin im Fachdienst Veterinärwesen zum 40-jährigen Dienstjubiläum. Mohr wurde, nach der Ausbildung im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst beim Regierungspräsidium Karlsruhe, ab 1979 als Sachbearbeiterin im Ordnungsamt beim Landratsamt eingesetzt. Nach weiteren Stationen innerhalb des Amtes und der Versetzung dorthin, kam Mohr 1995 zum Veterinäramt in Buchen. Als Dank überreichte der Landrat ihr eine von Ministerpräsident Kretschmann unterzeichnete Urkunde.

Das 50-jährige Dienstjubiläum konnte Anfang September Volkhard Alexander feiern, bevor er Ende September in den Ruhestand eintrat. Insofern gratulierte der Landrat nicht nur zu dem sehr seltenen Dienstjubiläum, sondern wünschte ihm auch das Beste für den neuen Lebensabschnitt. Alexander hatte 1971 die Ausbildung im mittleren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst beim Staatlichen Vermessungsamt Mosbach abgeschlossen. Anschließend arbeitete er dort, 2005 kam er im Rahmen des Verwaltungsreform-Strukturgesetzes zum Landratsamt. Der Landrat dankte dem bisherigen Vermessungshauptsekretär beim Fachdienst Vermessung in Buchen für seine Arbeit und überreichte ebenfalls eine von Kretschmann unterzeichnete Urkunde.

Werbung

Ebenfalls verabschiedet wurde anschließend Helmut Dörr, Sachbearbeiter bei der Heimaufsicht im Fachdienst Gesundheitswesen. Dörr hatte, nach der Ausbildung im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst beim Landratsamt Buchen, 1972 beim Regierungspräsidium Karlsruhe begonnen und kam, nach Stationen bei der Regierungsoberkasse Nordbaden und dem Straßenbauamt Heidelberg, 1982 als Verwaltungsleiter zum Staatlichen Gesundheitsamt in Mosbach. 1995 folgte die Versetzung in den Dienst des Kreises und dort dem Sachgebiet Heimaufsicht. „Sie haben sich in einem schwierigen Aufgabenfeld bewährt, das tagtäglich eine hohe Verantwortung mit sich gebracht hat“, betonte der Landrat.

Auch in den Ruhestand verabschiedet wurde Silvia Krasser, Raumpflegerin beim Fachdienst Landwirtschaft in Buchen. 1986 begann sie beim Regierungspräsidium Karlsruhe und dort beim Landwirtschaftsamt Mosbach. 2005 kam sie zum Fachdienst Landwirtschaft des Landratsamtes. „Man sieht einfach, wenn Räume gut gepflegt werden. Und Sie haben stets der Landwirtschaft die Treue gehalten und dort gute Arbeit gemacht“, unterstrich der Landrat.

In diesem Sinne sprachen auch die jeweils direkten Vorgesetzten sowie die stellvertretende Personalratsvorsitzende Petra Anders Glückwünsche aus. Anders dankte für die guten Leistungen im Namen aller Mitarbeiter. Den Verabschiedeten wünschte sie alles Gute für den Ruhestand.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: